Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Regierung, USA

Washington - Donald Trumps Sprecherin Sarah Sanders verlässt zum Ende des Monats das Weiße Haus.

13.06.2019 - 22:20:06

Trumps Sprecherin Sanders verlässt das Weiße Haus. Das teilte der US-Präsident am Donnerstag auf Twitter mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Stephanie Grisham soll neue Sprecherin von Trump werden. Das teilte Melania Trump auf Twitter mit. Grisham folgt als Sprecherin des Weißen Hauses auf Sarah Sanders, die auf eigenen Wunsch zum Monatsende ausscheidet. Grisham gehört seit langem zum Umfeld Trumps. Sie stieß 2015 zu dessen Wahlkampfteam und ist damit eine der wenigen Mitarbeiterinnen, die sich aus den Anfangstagen halten konnten. Washington - Die bisherige Sprecherin von First Lady Melania Trump, Stephanie Grisham, soll neue Pressesprecherin von US-Präsident Donald Trump werden. (Politik, 25.06.2019 - 19:28) weiterlesen...

Nachfolgerin von Sarah Sanders - Stephanie Grisham soll neue Sprecherin von Trump werden. Nun ist Sanders Nachfolgerin als Stimme des Weißen Hauses verkündet worden - die neue Sprecherin hat schon einen Schreibtisch im Weißen Haus. US-Präsident Trump verkündete vor kurzem, dass seine Sprecherin Sarah Sanders ihr Amt niederlegt. (Politik, 25.06.2019 - 19:24) weiterlesen...

Stephanie Grisham soll neue Sprecherin von Donald Trump werden. Das teilte Melania Trump am Dienstag auf Twitter mit. Washington - Die bisherige Sprecherin von First Lady Melania Trump, Stephanie Grisham, soll neue Pressesprecherin von US-Präsident Donald Trump werden. (Politik, 25.06.2019 - 18:58) weiterlesen...

Trump weist Vergewaltigungsvorwurf zurück: «Nicht mein Typ». Jean Carroll zurückgewiesen, er habe sie vor 23 Jahren in der Umkleidekabine eines Kaufhauses vergewaltigt. «Nummer eins: Sie ist nicht mein Typ», sagte Trump in einem Interview der US-Tageszeitung «The Hill». «Nummer zwei: Es ist nie passiert. Es ist nie passiert, okay?» Die Zeitung veröffentlichte Trumps Aussage schriftlich auf ihrer Website. Carroll hatte die Anschuldigung im «New York Magazine» erhoben und später detaillierter vorgebracht. Washington - US-Präsident Donald Trump hat erneut Vorwürfe der Autorin E. (Politik, 25.06.2019 - 09:52) weiterlesen...

Vor 23 Jahren - Trump weist Vergewaltigungsvorwurf zurück: «Nicht mein Typ». Jean Carroll beschuldigt Donald Trump, sie vor 23 Jahren vergewaltigt zu haben. Seine Reaktion auf die Anschuldígung sorgt für weitere Diskussion. Die US-Autorin E. (Politik, 25.06.2019 - 09:50) weiterlesen...

Trump setzt großangelegte Abschiebungen von Ausländern aus. Auf Bitten der oppositionellen Demokraten habe er den Beginn um zwei Wochen verschoben, schrieb der Republikaner auf Twitter. In dieser Zeit sollten Demokraten und Republikaner gemeinsam «eine Lösung für die Asyl- und Schlupfloch-Probleme an der Südgrenze ausarbeiten. Washington - US-Präsident Donald Trump hat die von ihm angekündigten Massenabschiebungen von Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung kurz vor deren geplantem Beginn ausgesetzt. (Politik, 22.06.2019 - 21:56) weiterlesen...