Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierung, Parlament

Washington - Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, will den Weg frei machen für den Start des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Donald Trump im Senat.

10.01.2020 - 18:46:06

Pelosi: Weg frei machen für Start von Impeachment-Verfahren. Pelosi stellte in Washington in Aussicht, die gegen Trump beschlossenen Anklagepunkte in der kommenden Woche an die andere Kongresskammer zu übermitteln. Dies ist Voraussetzung für den Beginn des eigentlichen Impeachment-Verfahrens im Senat. Dort haben Trumps Republikaner die Mehrheit. Es ist deshalb sehr unwahrscheinlich, dass er sein Amt verliert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Der Senat kommt zusammen - Impeachment-Prozess: Nervenzehrender Auftakt steht bevor. Und noch bevor sich beide Seiten gegenüberstehen, liegen die Argumente schon auf dem Tisch. Kurz, aber heftig: So könnte sich das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump gestalten. (Politik, 21.01.2020 - 04:38) weiterlesen...

Inhaltlicher Teil des Amtsenthebungsverfahrens beginnt. Erwartet wird, dass Verfahrensfragen geklärt werden. Auch könnte klar werden, wann die Anklagevertreter und die Verteidiger Trumps ihre Eröffnungsplädoyers halten. Das historische Impeachment-Verfahren hatte am vergangenen Donnerstag im Senat begonnen. Dem US-Präsidenten werden Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses vorgeworfen. Trumps Verteidiger weisen die Anklagepunkte als verfassungswidrig zurück. Washington - Der US-Senat kommt heute zur ersten inhaltlichen Sitzung im Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump zusammen. (Politik, 21.01.2020 - 00:48) weiterlesen...

Oberhaus schlägt Änderungen am Brexit-Gesetz vor. Bei Abstimmungen zum Ratifizierungsgesetz für das Brexit-Abkommen votierten die Lords unter anderem dafür, dass die EU-Ausländer und Schweizer in Großbritannien mit einem Dokument ihren Aufenthaltsstatus nachweisen können. Der Widerstand des Oberhauses hat aber eher symbolischen Charakter. Der Gesetzentwurf war bereits unverändert vom Unterhaus verabschiedet worden. London - Etwa eineinhalb Wochen vor dem Brexit hat das britische Oberhaus Premierminister Boris Johnson gleich drei Niederlagen zugefügt. (Politik, 20.01.2020 - 23:50) weiterlesen...

Trumps Verteidiger kanzeln Anklage ab. Die Anklagepunkte, auf denen das Amtsenthebungsverfahren basiert, seien «dünn» und beinhalteten keine Gesetzesverstöße, heißt es in einem Dokument, das vom Weißen Haus veröffentlicht wurde. Trump werden Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des US-Repräsentantenhauses vorgeworfen. Am Dienstag beginnt der inhaltliche Teil des Verfahrens. Washington - Vor Beginn des inhaltlichen Teils des Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump haben die Verteidiger des US-Präsidenten die Anklagepunkte scharf kritisiert. (Politik, 20.01.2020 - 22:02) weiterlesen...

Amtsenthebungsverfahren - Trumps Verteidiger kanzeln Anklage ab. Die Pflöcke für einen hitzigen Prozess im Senat sind eingeschlagen. «Zurechtgebastelt», «dünn», «unverschämt politisch»: Mit harschen Worten verurteilt Trumps Verteidigerteam das von den US-Demokraten angestoßene Amtsenthebungsverfahren. (Politik, 20.01.2020 - 21:16) weiterlesen...

Schlagabtausch - Trump-Anwälte greifen an: Anklagepunkte verfassungswidrig. Jetzt geben seine Verteidiger einen Vorgeschmack auf ihre Strategie. Noch findet der Schlagabtausch schriftlich statt, doch die Bühne für das Amtsenthebungsverfahren ist bereitet. Bislang standen die Vorwürfe der Demokraten gegen US-Präsident Trump im Mittelpunkt. (Politik, 19.01.2020 - 15:21) weiterlesen...