Welthandel, USA

Washington - Die USA setzen auf eine weitere Eskalation des Handelskonflikts mit China.

11.07.2018 - 08:30:06

USA kündigen weitere Strafzölle gegen China an. Die US-Regierung legte eine Liste mit weiteren Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar vor, auf die neue Strafzölle erhoben werden können. US-Präsident Donald Trump habe ihn beauftragt, den Prozess zu beginnen, teilte der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer mit. Die Anhörungen vor einem möglichen Inkrafttreten sollen bis Ende August dauern. Vorgesehen seien Zölle in Höhe von zehn Prozent. China reagierte «geschockt» und kündigte für den Fall des Inkrafttretens «notwendige Gegenmaßnahmen» an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kritik an Trumps Zollpolitik - US-Autolobby will Handelspakt mit Europa. Dessen eigene Autoindustrie hat davor aber genauso viel Angst - denn es käme mit Sicherheit zur Vergeltung. Jetzt haben die US-Autobauer die Notwendigkeit eines Freihandelsabkommens betont. Die deutschen Autobauer fürchten Autozölle von US-Präsident Donald Trump. (Wirtschaft, 15.12.2018 - 11:57) weiterlesen...

China lockert Strafzölle - Entspannungssignale im Handelskrieg. Davon profitieren vor allem deutsche Autobauer wie BMW und Mercedes. Nach dem «Waffenstillstand» mit den USA rüstet China ab: Die Sonderabgaben auf Autos aus den USA werden vorerst wieder aufgehoben. (Wirtschaft, 14.12.2018 - 18:23) weiterlesen...

«Waffenstillstand» - China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus. Nun signalisiert auch Peking Entgegenkommen. Im erbitterten Handelsstreit mit China hatte US-Präsident Trump jüngst «wichtige Ankündigungen» in Aussicht gestellt. (Wirtschaft, 14.12.2018 - 12:22) weiterlesen...

Entspannung im Handelstreit - China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus. Peking - China setzt die Sonderabgaben auf Importe von Autos und Autoteile aus den USA für drei Monate aus. Der Einfuhrzoll werde von 1. Januar an von 40 wieder auf 15 Prozent gesenkt, teilte das Handelsministerium am Freitag in Peking mit. Entspannung im Handelstreit - China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus (Wirtschaft, 14.12.2018 - 11:53) weiterlesen...

China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus. Peking - China setzt die Sonderabgaben auf Importe von Autos und Autoteile aus den USA für drei Monate aus. Der Einfuhrzoll werde von 1. Januar an von 40 wieder auf 15 Prozent gesenkt, teilte das Handelsministerium am Freitag in Peking mit. China setzt Sonderabgaben auf Autoimporte aus den USA aus (Politik, 14.12.2018 - 11:50) weiterlesen...

Mögliche Vergeltung? - Huawei-Finanzchefin-Affäre: China verhaftet zweiten Kanadier. Sie sollen Chinas Staatssicherheit «gefährdet» haben. Ist es eine Retourkutsche? Nach der Festnahme der Finanzchefin des Telekom-Riesen Huawei in Kanada nimmt China seinerseits zwei Kanadier in Haft. (Wirtschaft, 13.12.2018 - 09:42) weiterlesen...