Diplomatie, USA

Washington - Die USA haben im diplomatischen Streit mit Russland die Regierung in Moskau aufgefordert, ihr Konsulat in San Francisco zu schließen.

31.08.2017 - 18:56:06

USA fordern Russland zur Schließung von Konsulat auf. Das teilte das US-Außenministerium in Washington mit. Zudem wurde Russland aufgefordert eine diplomatische Kanzlei in Washington und eine konsularische Abteilung in New York zu schließen. Washington reagierte damit auf den Schritt Russlands, Hunderte US-Diplomaten auszuweisen. Die Aufforderung der USA diene nun dem Ziel, die diplomatischen Kapazitäten anzugleichen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Iran wartet im Atomstreit auf Ergebnisse der EU-Maßnahmen. «Die EU ist in der Tat ernsthaft bemüht den Deal zu retten, aber wir müssen die praktischen Folgen dieser Initiativen und Versprechen abwarten», sagte Vizepräsident Ali-Akbar Salehi. US-Präsident Donald Trump hatte das Abkommen gegen den Widerstand der europäischen Partner aufgekündigt. Die Entscheidung des Irans hängt laut Salehi davon ab, ob die EU-Initiativen ausreichen, um die geregelten Interessen Irans auch zu realisieren. Teheran - Der Iran hat die wirtschaftlichen Maßnahmen der EU zur Rettung des Atomabkommens zwar begrüßt, wartet aber auf Ergebnisse in der Praxis. (Politik, 19.05.2018 - 13:00) weiterlesen...

China sagt Iran Hilfe im Streit um Atomabkommen zu. Man werde ?weiter daran arbeiten, das Abkommen aufrechtzuerhalten. Das sagte der chinesische Außenminister Wang Yi bei einem Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen Mohammed Dschawad Sarif?. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua zitierte Sarif mit den Worten, es sei die Verantwortung und Pflicht aller Parteien, dafür zu sorgen, das dass Atomabkommen auf wirksame Weise umgesetzt werde. Nach seiner Station in Peking wird Sarif als nächstes in Moskau und Brüssel erwartet. Peking - China will gemeinsam mit dem Iran nach einer Lösung im Streit um das von den USA gekündigte Atomabkommen suchen. (Politik, 14.05.2018 - 04:58) weiterlesen...

Atomabkommen: Iran setzt EU Frist von 60 Tagen. Das wurde bei einem Treffen unter Teilnahme des iranischen Vizeaußenministers Abbas Araghchi festgelegt. Das berichtete das Internetportal des Parlaments in Teheran. Nach Informationen aus Teheran beansprucht das EU-Trio Deutschland, Frankreich und Großbritannien jedoch 90 Tage. Dieses Thema solle deshalb bei dem Treffen der Außenminister am Dienstag in Brüssel erörtert werden. Teheran ? Der Iran hat der EU eine Frist von 60 Tagen gesetzt, die weitere Umsetzung des Atomabkommens auch nach dem Ausstieg der USA zu garantieren. (Politik, 13.05.2018 - 22:02) weiterlesen...