Konflikte, Nordkorea

Washington - Die USA gehen jetzt davon aus, dass Nordkorea gestern tatsächlich - wie behauptet - eine Interkontinentalrakete getestet hat.

05.07.2017 - 00:50:06

USA verurteilen Nordkoreas Test einer Interkontinentalrakete. Das geht aus einer schriftlichen Mitteilung von Außenminister Rex Tillerson hervor, in der zugleich «härtere Maßnahmen» gegen Pjöngjang angekündigt wurden. Die USA verurteilten Nordkoreas Start einer interkontinentalen ballistischen Rakete scharf. Der Test einer solchen Rakete stelle eine neue Eskalation der Bedrohung für die Vereinigten Staaten, ihre Verbündeten und Partner, die Region und die Welt dar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Gipfel mit Kim Jong Un - USA setzen gemeinsame Manöver mit Südkorea aus Washington - Anderthalb Wochen nach dem historischen Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un haben die USA konkrete Schritte zur weiteren Deeskalation angekündigt. (Politik, 23.06.2018 - 09:18) weiterlesen...

USA setzt gemeinsame Manöver mit Südkorea aus. Verteidigungsminister James Mattis habe in Abstimmung mit dem Verbündeten Südkorea ausgewählte Manöver auf unbestimmte Zeit ausgesetzt, teilte ein Pentagon-Sprecherin mit. Betroffen seien das im August geplante Manöver «Freedom Guardian», dazu zwei Austauschprogramm-Übungsmanöver der koreanischen Marine, die in den kommenden drei Monaten stattfinden sollten. Damit sollten die Ergebnisse des Gipfels von Singapur unterstützt werden. Washington - Anderthalb Wochen nach dem historischen Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un haben die USA konkrete Schritte zur weiteren Deeskalation angekündigt. (Politik, 23.06.2018 - 02:54) weiterlesen...

Süd- und Nordkorea wollen im August Familientreffen zulassen. Seoul - Zum ersten Mal seit fast drei Jahren wollen Süd- und Nordkorea wieder Begegnungen zwischen Familien organisieren, die der Korea-Krieg auseinandergerissen hat. Die Familientreffen sollen vom 20. bis zum 26. August wieder am Kumgang-Gebirge in Nordkorea stattfinden. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung beider Seiten nach Gesprächen hervor. Die neuen Treffen zwischen getrennten Familien sind Teil der Vereinbarungen, die Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim bei ihrem Gipfeltreffen Ende April getroffen hatten. Süd- und Nordkorea wollen im August Familientreffen zulassen (Politik, 22.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Lichtgestalten In der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang erhellen angeleuchtete Porträts der ehemaligen Machthaber Kim Il Sung und Kim Jong Il die Nacht. (Media, 19.06.2018 - 10:30) weiterlesen...

USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea. Das teilte das Pentagon am Abend mit. Auch das südkoreanische Verteidigungsministerium bestätigte die Entscheidung, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet. Eine Pentagon-Sprecherin erklärte, die Planungen für das Manöver mit dem Namen «Ulchi Freedom Guardian» seien suspendiert worden. Man sei noch dabei, weitere Schritte zu koordinieren. Über spätere Militärübungen sei noch nicht entschieden worden. Washington - Die USA haben alle Planungen für ein größeres gemeinsames Militärmanöver mit Südkorea im August gestoppt. (Politik, 19.06.2018 - 01:02) weiterlesen...