Konflikte, Syrien

Washington - Die US-Regierung fordert einem Medienbericht zufolge militärische Unterstützung durch arabische Staaten zur Stabilisierung Syriens.

17.04.2018 - 08:46:04

Bericht: USA fordern Unterstützung durch arabische Truppen in Syrien. Saudi-Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten sollten Truppen in den Nordosten des Landes senden, um die US-Einheiten dort nach einem Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat zu ersetzten, berichtete das «Wall Street Journal» unter Berufung auf Regierungskreise. Schon zuvor habe US-Präsident Donald Trump arabische Staaten um finanzielle Unterstützung für Syrien in Milliardenhöhe gebeten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Verzögerung der Inspektion - Washington: Russland und Syrien verwischen Spuren in Duma. Abgekartetes Spiel mit russischer Unterstützung, argwöhnt Washington. Internationale Experten warten immer noch auf den versprochenen Zugang nach Duma in Syrien, um dort vielleicht die Wahrheit über einen vermuteten Giftgasangriff herauszufinden. (Politik, 20.04.2018 - 07:36) weiterlesen...

Experten sitzen fest - Schüsse auf UN-Team in Duma: Ermittlungen der OPCW stocken. Die entsandten Chemiewaffenexperten können aber nicht mit der Spurensuche beginnen - obwohl die Zeit drängt. Schon fast zwei Wochen sind vergangen seit dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma. (Politik, 18.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

OPCW: Angriff auf UN-Mitarbeiter in Duma. Bei dem Zwischenfall sei auch ein Sprengsatz detoniert, teilte der Generaldirektor der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW), Üzümcü, in Den Haag mit. Das UN-Team sollte die Lage in Duma erkunden, bevor dort Experten der OPCW ihre Untersuchung eines möglichen Giftgasangriffs aufnehmen. Laut Üzümcü ist aktuell unklar, wann das Expertenteam nach Duma geschickt werden kann. Das passiere nur dann, wenn aus Sicht der UN die Sicherheit gewährleistet sei. Den Haag - UN-Sicherheitsmitarbeiter sind bei einer Erkundungsfahrt in der syrischen Stadt Duma unter Beschuss geraten. (Politik, 18.04.2018 - 17:56) weiterlesen...

Ermittlungen zu Giftgasangriff - Schüsse und Sprengsatzattacke auf UN-Mitarbeiter in Duma Die Chemiewaffenexperten in Syrien sind in eine lebensgefährliche Lage geraten: UN-Mitarbeiter gerieten in Duma unter Beschuss, auch ein Sprengsatz detonierte. (Politik, 18.04.2018 - 17:00) weiterlesen...

OPCW: Schüsse und Sprengsatzattacke auf UN-Mitarbeiter in Duma. Bei dem Zwischenfall am Dienstag sei auch ein Sprengsatz detoniert, teilte der Generaldirektor der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW), Ahmet Üzümcü, am Mittwoch in Den Haag mit. Das UN-Team sollte die Lage in der Stadt erkunden, bevor Experten der OPCW ihre Untersuchung eines möglichen Giftgasangriffs aufnehmen. Den Haag - UN-Sicherheitsmitarbeiter sind im syrischen Duma unter Beschuss geraten. (Politik, 18.04.2018 - 16:50) weiterlesen...

Mutmaßlicher Giftgasangriff - OPCW-Mission in Duma scheint zu stocken Damaskus - Die Mission der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) zur Untersuchung des mutmaßlichen Giftgaseinsatzes im syrischen Duma ist offensichtlich ins Stocken geraten. (Politik, 18.04.2018 - 14:00) weiterlesen...