Kriminalität, USA

Washington - Die US-Polizei hat einen Mann festgenommen, der sich am Tag der Kongresswahlen in der Hauptstadt Washington in die Luft sprengen wollte.

11.10.2018 - 09:52:06

Mann wegen Anschlagsplänen in Washington festgenommen. Er habe auf diese Weise Aufmerksamkeit auf seine politischen Überzeugungen lenken wollen, sagte der 56-Jährige bei seiner Festnahme, wie der Sender NBC berichtete. Ermittler fanden demnach Sprengstoff zum Bau eines rund 90 Kilogramm schweren Sprengsatzes in seinem Haus im US-Bundesstaat New York. Er habe den Sprengstoff im Internet bestellt und in seinem Keller an dem Sprengsatz gearbeitet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Festnahme in Kanada - USA fordern Auslieferung von Huawei-Finanzchefin. Die Finanzchefin des Smartphone-Riesen Huawei soll wegen Betrugs und jahrelanger Sanktionsverstöße zur Rechenschaft gezogen werden. Mitten im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgt die Festnahme einer chinesischen Spitzen-Managerin für neue Spannungen. (Wirtschaft, 08.12.2018 - 09:55) weiterlesen...

Festnahme in Kanada - Anklage wirft Huawei-Finanzchefin Betrug vor Vancouver - Der festgenommenen Finanzchefin des chinesischen Tech-Konzerns Huawei, Meng Wanzhou, wird Betrug vorgeworfen. (Wirtschaft, 07.12.2018 - 21:11) weiterlesen...

Scharfer Protest aus Peking - Huawei-Managerin festgenommen: Streit zwischen China und USA. Die USA fordern ihre Auslieferung. Kaum haben sich Peking und Washington im Handelsstreit angenähert, sorgt die Verhaftung der Tochter des Huawei-Gründers Ren Zhengfei in Kanada für neuen Ärger. (Wirtschaft, 07.12.2018 - 09:18) weiterlesen...

CNN-Büros in New York nach Bombendrohung evakuiert - Falscher Alarm. Alle Mitarbeiter verließen den CNN-Sitz, der sich im Gebäude Time Warner Center am Columbus Circle in Manhattan befindet, wie CNN mitteilte. Die Polizei durchsuchte dem Sender zufolge das Gebäude, ohne verdächtige Gegenstände zu finden. Kurz vor Mitternacht sei der Hochhauskomplex als sicher erklärt und wieder freigegeben worden, berichtete die Zeitung «New York Post». Ein Anrufer soll zuvor behauptet haben, in dem Gebäude befänden sich fünf Bomben. New York - Die Büros und Studios des US-Senders CNN in New York sind wegen einer Bombendrohung vorübergehend geräumt worden. (Politik, 07.12.2018 - 08:44) weiterlesen...

CNN-Büros in New York nach Bombendrohung evakuiert. In dem Nachrichtenraum des Senders in dem Time Warner Center in Manhattan hätten mehrere Sirenen geheult, teilte CNN mit. Alle Mitarbeiter hätten daraufhin die Büros verlassen. Moderator Don Lemon twitterte, seine tägliche Live-Sendung «CNN Tonight» sei mittendrin abgebrochen worden. Die Bombendrohung war CNN zufolge telefonisch eingegangen. Weitere Einzelheiten waren zunächst unbekannt. New York - Mehrere Bürogebäude und Studios des US-Senders CNN in New York sind wegen einer Bombendrohung vorübergehend geräumt worden. (Politik, 07.12.2018 - 06:42) weiterlesen...

Huawei-Finanzchefin in Kanada verhaftet. Die USA drängen auf die Auslieferung der Top-Managerin Meng Wanzhou, wie ein Sprecher des kanadischen Justizministeriums bestätigte. Für morgen sei jedoch zunächst eine Kautionsanhörung angesetzt worden. China, das gerade erst im Handelsstreit mit den USA einen «Waffenstillstand» vereinbart hatte, reagierte mit scharfem Protest gegen die USA und Kanada auf die Festnahme. Der Konflikt schickte die Börsen auf Talfahrt. Peking - Mit der Verhaftung der Finanzchefin des chinesischen Technologie-Konzerns Huawei in Kanada ist zwischen Washington und Peking ein neuer Konflikt entbrannt. (Politik, 06.12.2018 - 20:18) weiterlesen...