Wahlen, Parlament

Washington - Die Republikanerin Marsha Blackburn hat bei den Kongresswahlen den vakanten Senatssitz im US-Bundesstaat Tennessee gewonnen.

07.11.2018 - 03:44:07

Republikaner holen wichtigen Senatssitz in Tennessee. Das ergaben erste Auszählungen und Hochrechnungen der Sender ABC und Fox News. Den Sitz hatte der scheidende Senator und Außenpolitik-Experte Bob Corker freigemacht. Tennessee ist einer der Staaten, in denen den Demokraten Chancen eingeräumt worden waren, im Kampf um eine Mehrheit im Senat zu punkten. Nach der Niederlage in Tennessee und dem Verlust des Senatsitzes in Indiana wird es für die Opposition sehr schwer, die republikanische Senatsmehrheit zu kippen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wahl im Südkaukasus - Hoffnungsträger: Armenier machen Paschinjan zum Wahlsieger. Nun geht Armeniens Ministerpräsident Paschinjan als Sieger aus der Parlamentswahl hervor. Er wollte seine Macht ausbauen, um demokratische Reformen durchsetzen. (Politik, 10.12.2018 - 08:02) weiterlesen...

Armenier machen Hoffnungsträger Paschinjan zum Wahlsieger. Seine mit demokratischen Reformversprechen angetretene Bewegung bekam bei der Parlamentswahl nach vorläufigen Resultaten mehr als zwei Drittel der Stimmen. Paschinjan gilt vielen Armeniern als Hoffnungsträger, will die Wirtschaft ankurbeln und gegen Korruption vorgehen. Experten warnen aber vor neuen Protesten, sollte er seine versprochenen Reformen nicht umsetzen. Eriwan - Die Armenier wollen gut ein halbes Jahr nach den friedlichen Protesten ihr Land hin zu mehr Demokratie lenken und vertrauen dabei auf Ministerpräsident Nikol Paschinjan. (Politik, 10.12.2018 - 04:18) weiterlesen...

Wahl im Südkaukasus - Armenien setzt auf seinen Hoffnungsträger Paschinjan Er will seine Macht ausbauen und Reformen durchsetzen: Armeniens Ministerpräsident Paschinjan dürfte als Sieger aus der Parlamentswahl hervorgehen. (Politik, 09.12.2018 - 17:18) weiterlesen...

Wahl im Südkaukasus - Armenier stimmen über neues Parlament ab. Ab 8.00 Uhr Ortszeit (5.00 Uhr MEZ) können rund 2,5 Millionen Menschen ihre Stimme abgeben. Eriwan - In Armenien wird mehr als ein halbes Jahr nach den friedlichen Massenprotesten ein neues Parlament gewählt. (Politik, 09.12.2018 - 05:50) weiterlesen...

Armenier stimmen über neues Parlament ab. Rund 2,5 Millionen Menschen können ihre Stimme abgeben. Ministerpräsident Nikol Paschinjan will mit der vorgezogenen Wahl eine Mehrheit in der Nationalversammlung erreichen, um versprochene Reformen durchsetzen zu können. Bislang haben die Republikaner in der Opposition die Mehrheit im Parlament. Paschinjan war erst im Mai zum Regierungschef der Ex-Sowjetrepublik gewählt worden. Er hatte zuvor die sogenannte Samtene Revolution gegen Korruption und Vetternwirtschaft angeführt. Eriwan - In Armenien wird heute mehr als ein halbes Jahr nach den friedlichen Massenprotesten ein neues Parlament gewählt. (Politik, 09.12.2018 - 04:28) weiterlesen...

Stimmen bei Parlamentswahl in Kabul für ungültig erklärt. Kabul - Die Unabhängige Wahlbeschwerdekommission hat alle bei der afghanischen Parlamentswahl im Oktober abgegebenen Stimmen in der Provinz Kabul für ungültig erklärt. Das gab der Sprecher der Kommission, Aliresa Rohani, bekannt. Rohani führte mehr als 25 Gründe für die Entscheidung an, darunter massive Wahlfälschung, aber auch eine mangelhafte Durchführung der Wahl durch die Unabhängige Wahlkommission. Die Parlamentswahl hatte in Afghanistan am 20. Oktober in 32 der 34 Provinzen des Landes stattgefunden. Bisher wurden vorläufige Resultate aus 20 Provinzen veröffentlicht. Stimmen bei Parlamentswahl in Kabul für ungültig erklärt (Politik, 06.12.2018 - 08:14) weiterlesen...