Justiz, Regierung

Washington - Der unter anderem wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe hochumstrittene Jurist Brett Kavanaugh soll heute als Richter am höchsten US-Gericht, dem Supreme Court, bestätigt werden.

06.10.2018 - 03:46:06

Umstrittener Richter-Kandidat Kavanaugh vor Bestätigung. Bisherige Wackelkandidaten hatten sich gestern hinter den von Präsident Donald Trump nominierten Konservativen gestellt. Damit haben die US-Republikaner nach Lage der Dinge genügend Stimmen im Senat zusammen, um die Abstimmung erfolgreich abzuschließen. US-Kommentatoren betrachteten die Entwicklung bereits als großen innenpolitischen Sieg für Trump.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europarat: Rumänien muss Justizreformen aufgeben. «Es wäre ein wichtiger Schritt nach vorne, wenn Rumänien unsere Empfehlungen zur Rechtsstaatlichkeit und Korruption umsetzen würde», sagte Generalsekretär Thorbjorn Jagland der «Welt am Sonntag». Im Januar übernimmt Rumänien den Vorsitz im Kreis der EU-Staaten. Rechtsgutachter des Europarats hatten im Sommer gerügt, dass die angestrebte Reform die Unabhängigkeit der Justiz untergraben und dem Kampf gegen Korruption schaden könnte. Berlin - Der Europarat fordert Rumäniens Regierung eindringlich auf, ihre umstrittenen Pläne für einen Umbau des Justizsystems aufzugeben. (Politik, 11.11.2018 - 02:12) weiterlesen...

Analyse - Spekulationen um Zukunft der Russland-Ermittlung. An der Spitze des Ministeriums installiert er vorübergehend einen loyalen Mann. Was der in der Vergangenheit über die Russland-Ermittlungen gesagt hat, lässt aufhorchen. Donald Trump macht Ernst und drängt seinen Justizminister zum Rücktritt. (Politik, 08.11.2018 - 18:16) weiterlesen...

US-Justizminister - Marihuana-Aktienkurse steigen nach Rücktritt von Sessions New York - Der Rücktritt von US-Justizminister Jeff Sessions hat Marihuana-Aktien kräftig Kursauftrieb gegeben. (Wirtschaft, 08.11.2018 - 11:14) weiterlesen...

Nach Rücktritt von Sessions steigen Marihuana-Aktien. Sessions, der seinen Posten auf Drängen von US-Präsident Donald Trump räumt, gilt als großer Kritiker der voranschreitenden Legalisierung von Cannabis und wurde an der Börse als entscheidendes Risiko für die Marihuana-Industrie in Nordamerika gehandelt. Entsprechend gut kam der Abgang des bei Trump in Ungnade gefallenen Politikers bei Anlegern an, die auf einen anhaltenden Boom des florierenden Marktes für legales Cannabis setzen. New York - Der Rücktritt von US-Justizminister Jeff Sessions hat Marihuana-Aktien kräftig Kursauftrieb gegeben. (Politik, 08.11.2018 - 04:52) weiterlesen...