Konjunktur, Währung

Washington - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat im Konflikt mit den USA vor einem Ende der Partnerschaft gewarnt und die Suche nach Alternativen angedroht.

11.08.2018 - 04:12:04

Erdogan: Partnerschaft mit USA könnte «in Gefahr sein». Sollte die US-Regierung die Souveränität der Türkei nicht respektieren, «dann könnte unsere Partnerschaft in Gefahr sein», schrieb Erdogan in einem Gastbeitrag der «New York Times». Seine Regierung könne sich genötigt sehen, «die Suche nach neuen Freunden und Verbündeten zu beginnen». Erdogan orientiert sich schon seit längerem nach Moskau.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Türkische Lira und Anleihen erholen sich weiter. Die türkische Lira konnte gegenüber dem US-Dollar und dem Euro weiter zulegen. Auch türkische Staatsanleihen holten einen Teil ihrer massiven Verluste der vergangene Tage auf. An der Börse in Istanbul gab es dagegen weitere Kursverluste. FRANKFURT - An den türkischen Finanzmärkten hat sich die Kurserholung am Mittwoch fortgesetzt, allerdings nur teilweise. (Wirtschaft, 15.08.2018 - 10:49) weiterlesen...

Erdogan kündigt Boykott von US-Elektronik an. «Wir werden Amerikas elektronische Produkte boykottieren», sagte Erdogan bei einer Rede vor Anhängern seiner Regierungspartei AKP in Ankara. «Wenn sie iPhones haben, dann haben wir Samsung», sagte Erdogan. Die Türkei werde in Zukunft mehr qualitativ hochwertige Waren produzieren und diese auch exportieren. Auslöser des Konflikts mit den USA ist die Festsetzung eines evangelikalen US-Pastors in der Türkei. Istanbul - Als Reaktion auf Sanktionen und Strafzölle der USA gegen die Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan einen Boykott elektronischer Produkte aus den USA angekündigt. (Politik, 14.08.2018 - 23:22) weiterlesen...

Türkische Krise treibt Zinsen für Athen in die Höhe. Das ist der höchste Stand seit Ende Juni. Der Wert, der sich aus dem schwankenden Kurs der Anleihe und dem fixen Zinssatz ergibt, signalisiert, welche Zinsen für eine neue Schuldenaufnahme fällig würden. ATHEN - Die Turbulenzen um den Absturz der türkischen Währung kommen für Griechenland ungelegen: Die Renditen für zehnjährige Staatsanleihen kletterten am Dienstag auf 4,3 Prozent. (Wirtschaft, 14.08.2018 - 11:56) weiterlesen...