Regierung, USA

Washington - Der frühere US-Außenminister Rex Tillerson und Präsident Donald Trump haben sich einen deftigen Schlagabtausch geliefert.

08.12.2018 - 04:48:07

Ex-US-Außenminister Tillerson und Trump im Clinch. Tillerson zeichnete in einer seiner seltenen öffentlichen Äußerungen ein unvorteilhaftes Bild seines früheren Chefs. Trump habe ihn öfter gebeten, Dinge zu tun, die ungesetzlich seien, sagte Tillerson nach US-Medienberichten auf einer Veranstaltung in Houston. Zuerst hatte der «Houston Chronicle» über die Äußerungen berichtet. Trump antwortete Tillerson auf seine Art: auf Twitter ließ er die Öffentlichkeit wissen, Tillerson sei «dumm wie ein Stein».

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Muellers Untersuchung beendet - Trump zurückhaltend. Der Republikaner hat bislang selbst noch nichts dazu gesagt, dass Mueller seinen vertraulichen Bericht an das Justizministerium übergeben hat. Das ist ungewöhnlich: Trump hat sich in der Vergangenheit immer wieder ausführlich und meist sehr abwertend über Muellers Ermittlungen geäußert - meist per Kurznachricht auf Twitter. West Palm Beach - Nach dem Abschluss der Russland-Untersuchung von Sonderermittler Robert Mueller zeigt sich US-Präsident Donald Trump ungewöhnlich zurückhaltend. (Politik, 23.03.2019 - 16:58) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Der Mueller-Bericht, Trump und das nächste Kapitel. Nun schließt er seine Untersuchungen ab. Aber das ist noch lange nicht das Ende. Fast zwei Jahre hat Robert Mueller in der Russland-Affäre um Donald Trump ermittelt. (Politik, 23.03.2019 - 13:30) weiterlesen...

Kurzporträt - Robert Mueller - Die schweigende Eminenz. Fast zwei Jahre lang sprach der Sonderermittler in der Russland-Untersuchung um US-Präsident Donald Trump nicht ein einziges Mal öffentlich, gab keine Pressekonferenzen, keine Interviews. Washington - Robert Mueller schwieg. (Politik, 23.03.2019 - 13:26) weiterlesen...

Russland-Untersuchung - Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht. Nun ist der Moment da - und alle Augen richten sich auf einen anderen Mann. Seit Tagen gab es in Washington kaum ein anderes Thema als die Frage, wann Robert Mueller seinen Bericht in der Russland-Affäre vorlegt. (Politik, 23.03.2019 - 08:22) weiterlesen...

Demokraten verlangen Veröffentlichung von Muellers Bericht. Mueller hatte das vertrauliche Papier an Justizminister William Barr übergeben und seine Untersuchungen nach fast zwei Jahren abgeschlossen. Barr muss nun entscheiden, welche Informationen er an den Kongress und gegebenenfalls an die Öffentlichkeit geben will. Bislang ist zu den Inhalten des Papiers nichts bekannt und auch das Weiße Haus wurde nach eigenen Angaben noch nicht darüber unterrichtet. Washington - Nach dem Ende der Russland-Untersuchung von Robert Mueller fordern die Demokraten im Kongress, dass der Bericht des Sonderermittlers veröffentlicht wird. (Politik, 23.03.2019 - 03:46) weiterlesen...

US-Sonderermittler beendet Untersuchung zur Russland-Affäre. Mueller übergab einen vertraulichen Bericht an das Justizministerium, wie aus einem Brief des Ministeriums an den Kongress hervorgeht. Über die Inhalte wurde zunächst nichts bekannt. Justizminister William Barr erklärte, er gehe davon aus, dass er den Kongress womöglich schon an diesem Wochenende über die wichtigsten Schlussfolgerungen des Sonderermittlers informieren könne. Er unterstrich, dass er so viel Transparenz wie möglich schaffen wolle. Washington - Nach fast zwei Jahren hat der Sonderermittler Robert Mueller seine Untersuchung zur Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump beendet. (Politik, 23.03.2019 - 00:14) weiterlesen...