Kriminalität, Deutschland

Warum fuhr der Todesfahrer von Münster in die Menschenmenge? Nach wenigen Tagen sind sich die Ermittler sicher, er handelte in Suizidabsicht.

09.04.2018 - 21:16:05

Drei Verletzte in Lebensgefahr - Ermittler: Todesfahrer von Münster handelte in Suizidabsicht. Dennoch sind noch viele Fragen zu klären.

. Über ihren Sprecher rief sie dazu auf, die unschuldigen Betroffenen einer Tat wie in Münster nicht zu vergessen. «Nach einer tragischen und blutigen Tat wie dieser ist es wichtig, den Opfern die Hilfe anzubieten, die sie benötigen, kurzfristig und auch auf lange Sicht», sagte ein Sprecher des zuständigen NRW-Justizministeriums.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schweren Brandverletzungen - Zwei Obdachlose an Berliner S-Bahnhof angezündet. Ein Unbekannter übergießt sie mit einer Flüssigkeit und zündet sie an. Mit schweren Brandverletzungen werden sie ins Krankenhaus gebracht. Wieder werden arglose Obdachlose in Berlin attackiert. (Politik, 23.07.2018 - 08:08) weiterlesen...

Zwei Obdachlose an Berliner S-Bahnhof angezündet. Die 47 und 62 Jahre alten Männer erlitten bei der Attacke in der Nacht zum Montag am S-Bahnhof Schöneweide schwere Brandverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Nach Medienberichten kamen Passanten mit einem Feuerlöscher aus dem benachbarten Imbiss zu Hilfe und löschten. Das Motiv der Tat war zunächst unklar. Berlin - Ein Unbekannter hat in Berlin zwei Obdachlose und ihren Besitz mit einer Flüssigkeit übergossen und angezündet. (Politik, 23.07.2018 - 06:48) weiterlesen...

Frauen sollen Männer mit Gift und kochendem Wasser getötet haben. Von heute an stehen sie dafür vor Gericht. In Hof muss sich eine 37 Jahre alte Deutsche aus dem Raum Regensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, einem 65 Jahre alten Bekannten das tödliche Gift in ein Getränk gemischt zu haben. Aus Eifersucht soll eine 57-Jährige in Geisendorf ihren zehn Jahre jüngeren Freund mit kochendem Wasser überschüttet und so umgebracht haben. Die Frau steht deswegen wegen Mordes vor dem Landgericht in Ingolstadt. Hof - Mit Gift und mit kochendem Wasser sollen zwei Frauen in Bayern jeweils einen Bekannten und einen Lebensgefährten umgebracht haben. (Politik, 23.07.2018 - 02:12) weiterlesen...

Frau bricht bei Ex-Mann ein und legt Feuer - Explosion. Die 43-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Haus völlig zerstört, der Schaden wurde auf 250 000 Euro geschätzt. Das Motiv der Frau ist unklar, es könnten aber psychische Probleme eine Rolle gespielt haben, hieß es bei der Polizei. Wallersdorf - Eine Frau soll in das Haus ihres Ex-Mannes im niederbayerischen Wallersdorf eingebrochen sein, dort Feuer gelegt und eine Explosion verursacht haben. (Politik, 22.07.2018 - 22:56) weiterlesen...

Nach Messerattacke im Bus - Lübecker Angreifer ist dem Haftrichter vorgeführt worden. Zehn Menschen wurden bei der Messerattacke verletzt. Nach der Gewalttat eines 34 Jahre alten Mannes in einem Lübecker Linienbus ist der Täter einem Haftrichter vorgeführt worden. (Politik, 21.07.2018 - 13:04) weiterlesen...

Nach Messerattacke im Bus - Lübecker Angreifer soll Haftrichter vorgeführt werden. Zehn Menschen wurden bei der Messerattacke verletzt. Das Motiv des Täters gibt auch Stunden später noch Rätsel auf. Nach der Gewalttat eines 34 Jahre alten Mannes in einem Lübecker Linienbus soll heute voraussichtlich Haftbefehl erlassen werden. (Politik, 21.07.2018 - 08:56) weiterlesen...