Konferenzen, International

Warschau - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will bei der von Polen und den USA ausgerichteten Nahost-Konferenz in Warschau über eine Bekämpfung des Irans sprechen.

13.02.2019 - 22:48:06

Netanjahu will in Warschau über Bekämpfung des Irans sprechen. Netanjahu hatte in einem von seinem Büro verbreiteten Video aus Warschau zunächst sogar von «Krieg» gegen den Iran gesprochen. Sein Büro löschte das Video aber anschließend und schwächte die Aussage ab. In der geänderten englischen Übersetzung des Ministerpräsidenten-Büros wurde das Wort «Krieg» durch «Bekämpfung» ersetzt. In dem gelöschten Video nutzte Netanjahu allerdings das hebräische Wort für «Krieg».

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regierungschefs von Griechenland und Nordmazedonien geehrt. Alexis Tsipras und Zoran Zaev erhielten am Samstag in München den Ewald-von-Kleist-Preis. Tsipras und Zaev hatten nach mehrmonatigen mühsamen Verhandlungen ein Abkommen erzielt, wonach Mazedonien künftig Nordmazedonien heißen sollte. Bundesaußenminister Heiko Maas hielt die Laudatio. Er sagte, es sei bei dem Streit nicht nur um einen Namen, sondern um Identität gegangen. München - Die Regierungschefs von Griechenland und Nordmazedonien sind auf der Münchner Sicherheitskonferenz für die Beilegung eines Jahrzehnte dauernden Konflikts ausgezeichnet worden. (Politik, 16.02.2019 - 23:50) weiterlesen...

Umstrittene Nahost-Konferenz der USA in Warschau begonnen. An dem zweitägigen Treffen nehmen Vertreter aus rund 60 Ländern teil, darunter US-Vizepräsident Mike Pence und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Mehrere westeuropäische Außenminister bleiben der als Anti-Iran-Treffen kritisierten Konferenz fern. Aus Deutschland reist mit Staatsminister Niels Annen nur ein Diplomat aus der zweiten Reihe an. Russland und die Türkei schicken gar keine Regierungsvertreter. Warschau - Die umstrittene Nahost-Konferenz der USA und Polens hat in Warschau mit einem Abendessen im Königsschloss begonnen. (Politik, 13.02.2019 - 20:42) weiterlesen...

Pence versichert Solidarität - USA rüsten Polen mit schweren Kriegswaffen auf. Anlass ist eine umstrittene Nahost-Konferenz, die Kritiker für ein Anti-Iran-Treffen halten. Der zweite Mann im Weißen Haus will aber auch an ein anderes Land ein klares Signal aus Warschau senden. US-Vizepräsident Pence ist erstmals in Polen. (Politik, 13.02.2019 - 18:24) weiterlesen...