Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Während man in Europa manchmal den Eindruck hat, die Pandemie sei längt vorbei, steigen in anderen Ländern die Infektionszahlen rasant.

22.07.2020 - 19:18:09

Johns-Hopkins-Universität - Schon mehr als 15 Millionen Corona-Infektionen weltweit. US-Forscher veröffentlichen eine neue, besorgniserregende Zahl.

Washington - Die globale Verbreitung des Coronavirus hat sich zuletzt deutlich beschleunigt. Weltweit gibt es inzwischen mehr als 15 Millionen bestätigte Infektionen, wie am Mittwoch aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervorging.

Ende Juni, also rund sechs Monate nach Beginn der Pandemie in China, war die Schwelle von 10 Millionen bekannten Infektionen erreicht worden. Seither hat sich die Pandemie vor allem in Nord- und Südamerika und in anderen Ländern wie Indien und Südafrika rasch ausgebreitet.

Weltweit sind laut Johns Hopkins bislang knapp 620.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Der Erreger Sars-CoV-2 kann die Lungenerkrankung Covid-19 auslösen, die vor allem für ältere und immungeschwächte Menschen lebensgefährlich sein kann.

Das am schlimmsten betroffene Land waren die USA. Dort gab es mit knapp vier Millionen die meisten bestätigten Infektionen und mit mehr als 142.000 Opfern auch die meisten Corona-Todesfälle. Zuletzt vermeldeten vor allem Bundesstaaten im Süden und Westen des Landes Höchststände bei den Neuinfektionen. Experten zufolge ist die Pandemie dort inzwischen weitgehend außer Kontrolle.

Weltweit folgt an zweiter Stelle Brasilien, wo sich die Pandemie zuletzt ebenfalls rasant weiter ausbreitete. Dort gab es Johns Hopkins zufolge knapp 2,2 Millionen bekannte Infektionen und rund 81.000 Todesfälle. Die Zahl der Neuinfektion hat sich dort innerhalb eines Monats fast verdoppelt.

Die Webseite der Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt daher meist einen höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen zuletzt aber auch wieder nach unten korrigiert.

Laut WHO gab es bis Dienstag 14,56 Millionen bestätigte Infektionen und 608.000 Todesfälle. Die Pandemie hatte nach bisherigen Erkenntnissen um den Jahreswechsel in der chinesischen Millionenmetropole Wuhan begonnen.

© dpa-infocom, dpa:200722-99-889110/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Erneuter Anstieg - 1449 registrierte Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick. Erneut werden deutschlandweit mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, die Zahl der Todesfälle steigt um 14. (Wissenschaft, 14.08.2020 - 10:30) weiterlesen...

Vor allem bei Jüngeren - Abermals deutlich mehr Corona-Neuinfektionen. Das Durchschnittsalter der Infizierten ist deutlich gesunken. Der Gesundheitsminister warnt sie davor, die Entwicklung zu unterschätzen. Die Corona-Neuinfektionen nehmen vor allem bei jüngeren Menschen zu. (Politik, 13.08.2020 - 14:58) weiterlesen...

Deutlich mehr Tests - 1445 registrierte Corona-Neuinfektionen. Doch auch die Zahl der Tests ist stark gestiegen. Ins Verhältnis setzen lassen sich beide Werte aber nicht, heißt es von der zuständigen Behörde. Wieder hat die Zahl der Neuinfektionen einen vergleichsweise hohen Wert erreicht. (Politik, 13.08.2020 - 10:40) weiterlesen...

Söder sagt Reise ab - Panne bei Corona-Tests mit 900 Infizierten. Bei der Übermittlung der Testergebnisse hängen die Zuständigen massiv hinterher. Das wird nun zum Politikum. Rund 900 Menschen sind corona-infiziert, haben sich extra bei der Einreise nach Bayern testen lassen - aber wissen nichts von ihrer Erkrankung. (Politik, 12.08.2020 - 20:50) weiterlesen...

Söder sagt wegen Panne mit Corona-Tests Besuch an der Nordsee ab. «Bayern geht vor», schrieb Söder am Mittwochabend auf Twitter. München - Nach Bekanntwerden einer schweren Panne bei den Corona-Tests an bayerischen Autobahnen hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen für Donnerstag und Freitag geplanten Besuch an der Nordsee abgesagt. (Politik, 12.08.2020 - 19:32) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI: Impfstoff könnte im Herbst 2020 verfügbar sein. Gleichzeitig warnt das RKI vor überhöhten Erwartungen. Das Robert-Koch-Institut macht Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff gegen das Coronavirus. (Politik, 12.08.2020 - 17:50) weiterlesen...