Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Während die Lockerungsdebatte weiter Fahrt aufnimmt, vermeldet das Robert Koch-Institut leicht steigende Corona-Zahlen.

24.02.2021 - 05:52:06

Fallzahlen - 8007 Corona-Neuinfektionen und 422 neue Todesfälle

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 8007 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 422 weitere Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI hervor.

Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 7556 Neuinfektionen und 560 neue Todesfälle verzeichnet. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Dienstagmorgen bundesweit bei 59,3 - und damit niedriger als am Vortag (60,5). Vor vier Wochen, am 27. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 101,0 gelegen. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3500 Nachmeldungen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 2.402.818 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 2.217.700 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 68.740.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Dienstagabend bei 0,98 (Vortag 1,05). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 98 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-567540/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gesetzentwurf - EU-Kommission plant «grünen Pass» für Corona-Geimpfte. Negative Tests könnten ebenfalls in geplanten «grünen Pass» vermerkt sein. Wer immun gegen Corona ist, soll das künftig überall in Europa schnell und fälschungssicher nachweisen können. (Politik, 01.03.2021 - 22:26) weiterlesen...

Für mehr Lockerungen - Bund schlägt zwei Gratis-Schnelltests pro Woche für alle vor. Um nächste Schritte stärker abzusichern, sollen auch deutlich mehr Tests helfen. Nun macht der Bund genauere Vorschläge. Die Politik ringt um mehr Lockerungen der Alltagsbeschränkungen - trotz Risiken. (Politik, 01.03.2021 - 18:36) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Tiefststand bei Corona-Toten seit November Die Interpretation sei schwierig, sagen die Experten, aber die Zahlen zu den Corona-Todesfällen deuten auf einen ersten Erfolg der Impfkampagne in Deutschland hin. (Wissenschaft, 01.03.2021 - 17:08) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Große Mehrheit der Deutschen für Lockerung des Lockdowns. Inzwischen ist die Stimmung gekippt. Beim Wunsch nach Öffnung stehen die Schulen nicht an Nummer eins. Lange Zeit stand die Mehrheit der Deutschen hinter den harten Anti-Corona-Maßnahmen. (Politik, 01.03.2021 - 15:28) weiterlesen...

Bundeswehr - Zahl traumatisierter Soldaten steigt - Therapiehunde helfen. Bei der Therapie können auch speziell ausgebildete Hunde unterstützen. Viele traumatisierte Soldatinnen und Soldaten schaffen es oft erst nach langer Zeit, sich professionelle Hilfe zu suchen. (Politik, 01.03.2021 - 11:02) weiterlesen...

Fallzahlen - 4732 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 65,8 Auch am Montag steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Wochenvergleich an. (Politik, 01.03.2021 - 07:12) weiterlesen...