Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Regierung, Parteien

Voraussichtlich elf Kandidaten bewerben sich für die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May.

10.06.2019 - 05:12:06

Auswahlverfahren beginnt - Wer wird Theresa Mays Nachfolger?. Heute startet das Auswahlverfahren. Beste Chancen für ihre Nachfolge hat ihr größter Rivale Boris Johnson.

London - Das Auswahlverfahren für einen Nachfolger der britischen Premierministerin Theresa May startet heute in London. Voraussichtlich elf Politiker der regierenden Konservativen werden sich um den Posten als Chef der Partei bewerben - und damit auch um das Amt des Premierministers im Vereinigten Königreich.

Als Favorit gilt der Brexit-Hardliner und frühere Außenminister Boris Johnson. Er ist zwar als Chefdiplomat in viele Fettnäpfchen hineingetreten. Ihm wird aber zugetraut, enttäuschte Brexit-Wähler, die sich von den Konservativen abgewendet haben, zurückzugewinnen.

Die Nominierungen werden von 11.00 bis 18.00 Uhr (MESZ) entgegengenommen. Den kürzlich geänderten Regeln zufolge müssen Kandidaten die Unterstützung von mindestens acht Tory-Abgeordneten haben.

Das Verfahren ist in zwei Phasen geteilt. In der ersten Phase wird das Feld der Bewerber von den Tory-Abgeordneten in mehreren Wahlgängen auf zwei reduziert. Diese beiden müssen sich einer Stichwahl unter den Parteimitgliedern stellen. Bis Ende Juli soll ein Sieger feststehen und May dann auch an der Regierungsspitze ablösen.

May hatte am vergangenen Freitag ihr Amt als Parteichefin aufgegeben. Ihr war es nicht gelungen, ihre eigene Partei und das zerstrittene Parlament im Brexit-Kurs zu einigen. Drei Mal war ihr mit Brüssel ausgehandelter Deal im Unterhaus durchgefallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Johnson oder Hunt - Zeitung: Britischer Premier wird am 23. Juli bekanntgegeben. In ein paar Wochen soll es soweit sein: Laut «The Sun» wird am 23. Juli der neue britische Premierminister bekanntgegeben. Johnson oder Hunt - Zeitung: Britischer Premier wird am 23. Juli bekanntgegeben (Politik, 25.06.2019 - 10:48) weiterlesen...

Johnson hält Brexit-Deal für verhandelbar. Es brauche dazu nur die richtige Energie und den richtigen Einsatz, sagte er bei einer Regionalkonferenz der Konservativen Partei in Birmingham. Brüssel lehnt Nachverhandlungen kategorisch ab. Johnson schlug zudem vor, die Frage nach Kontrollen an der Grenze zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland beim Austrittsabkommen auszuklammern und später zu verhandeln. Birmingham - Der Favorit im Rennen um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May, Boris Johnson, hält erfolgreiche Nachverhandlungen mit der EU zum Brexit-Abkommen für machbar. (Politik, 22.06.2019 - 23:16) weiterlesen...

Favorit um May-Nachfolge - Boris Johnson glaubt an Nachverhandlung von Brexit-Deal. Zu einem nächtlichen Polizeieinsatz vor seiner Wohnung will Johnson dagegen nichts sagen. Erneut droht der Favorit für den Posten des britischen Premiers damit, die Abschlussrechnung an die EU nicht zu begleichen. (Politik, 22.06.2019 - 18:34) weiterlesen...

Johnson und Hunt im Zweikampf: Wer wird Premierminister?. Sie werden sich in etwa 15 Regionalkonferenzen der Parteibasis vorstellen. Die erste Veranstaltung ist heute in Birmingham geplant. Die 160 000 Tory-Mitglieder sollen dann in einer Urwahl entscheiden, wer von beiden der neue Premierminister wird. Das Ergebnis wird bis Ende Juli feststehen. Johnson gilt als haushoher Favorit. Er hatte angekündigt, das Brexit-Abkommen nachverhandeln zu wollen. Dies lehnt Brüssel ab. London - Im Rennen um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May starten Boris Johnson und Jeremy Hunt in einen Zweikampf um die Gunst ihrer Parteimitglieder. (Politik, 22.06.2019 - 04:48) weiterlesen...

Rennen um Amt des Premiers: Hunt wird Johnson-Herausforderer. Er setzte sich am Donnerstag in einer fünften und letzten Abstimmungsrunde gegen Umweltminister Michael Gove durch. London - Außenminister Jeremy Hunt tritt gegen den Favoriten Boris Johnson im Rennen um das Amt des britischen Premierministers und Parteivorsitzenden der Konservativen an. (Politik, 20.06.2019 - 19:14) weiterlesen...

Fünfte Abstimmung über Tory-Parteichef begonnen. Dabei entscheidet sich, wer in einer Stichwahl gegen Boris Johnson antreten wird. Der frühere Außenminister hatte die bisherigen Abstimmungsrunden dominiert und gilt als gesetzt für die zweite Phase des Auswahlverfahrens. Dabei sollen die 160 000 Tory-Parteimitglieder bis Ende Juli per Urwahl entscheiden, wer neuer Parteichef und damit Premierminister wird. London - Die Abgeordneten der britischen Konservativen habenin einer fünften Wahlrunde um das Amt des Parteichefs und Premierministers mit der Stimmabgabe begonnen. (Politik, 20.06.2019 - 17:02) weiterlesen...