Kriminalität, Berlin

Vor zehn Jahren - Einbruch ins Berliner KaDeWe

12.01.2019 - 10:54:05

Vor zehn Jahren - Einbruch ins Berliner KaDeWe. Berlin - Der millionenschwere Einbruch in das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe vor zehn Jahren bleibt ohne Folgen für die Täter. In der Nacht zum 25. Januar 2009 waren Diebe in das Kaufhaus des Westens eingebrochen und hatten Uhren und Schmuck im Millionenwert gestohlen. Die festgenommenen Zwillinge wurden wieder freigelassen, weil eine DNA-Spur keinem der beiden Brüder eindeutig zugeordnet werden konnte. Gegen das verdächtige Zwillingspaar wird nun aber definitiv nicht neu ermittelt. «Wir haben uns die Zähne ausgebissen - das Verfahren ist tot», sagte Oberstaatsanwalt Sjors Kamstra.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Leiter von Missbrauchstudie beklagt Aufarbeitungsbemühung. «Bei den Bischöfen kann ich bisher keine gemeinsame Strategie erkennen, weitere Forschungsarbeiten in Gang zu setzen», sagte Harald Dreßing der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». Außerdem seien Verlautbarungen einzelner Bischöfe zu den Ergebnissen der Studie und den daraus abzuleitenden Konsequenzen höchst verschieden. Berlin - Nach der Veröffentlichung einer Studie über sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche kritisiert der Leiter des Projekts die Aufarbeitungsbemühungen der Bischöfe. (Politik, 19.05.2019 - 19:52) weiterlesen...

AfD-Plakate in Berlin am häufigsten beschädigt. Berlin - Wahlplakate der AfD sind deutlich häufiger Ziel von Vandalismus als die Werbung anderer Parteien, zumindest in Berlin. Bis zum vergangenen Donnerstag wurden in der Hauptstadt 862 AfD-Plakate beschädigt oder entwendet, teilte die Polizei mit. Insgesamt zählte die Berliner Polizei bis zum 16. Mai über 1000 beschädigte oder entwendete Wahlplakate. Die Wahlwerbung der CDU wurde demnach 27 Mal Ziel von Vandalismus, die der Linken und der NPD jeweils 23 Mal, die der SPD 15 Mal. Grüne und FDP waren jeweils 8 Mal betroffen. Bundesweit liegen keine entsprechenden Zahlen vor. AfD-Plakate in Berlin am häufigsten beschädigt (Politik, 19.05.2019 - 14:54) weiterlesen...

Europawahlkampf: AfD in Berlin 862-mal von Vandalismus betroffen Keine andere Partei ist im Europawahlkampf in Berlin so stark von Vandalismus betroffen wie die AfD. (Polizeimeldungen, 19.05.2019 - 11:43) weiterlesen...

Berlin-Marzahn - Gestohlenes Goldnest - «Machtdemonstration» der Clans?. Möglicherweise sollte das Kunstwerk der Schule ein wenig Glanz verleihen. Es entwickelte aber auch Anziehungskraft auf ganz andere Bewunderer. Das goldene Nest leuchtete durch die Scheibe direkt neben der Eingangstür der Grundschule. (Politik, 16.05.2019 - 17:08) weiterlesen...

Berlin-Marzahn - Goldnest aus Schule gestohlen - Ermittlungen in Clan-Szene. Das Gold ist spurlos verschwunden, mehrere junge Männer stehen vor Gericht. Ein aktueller Diebstahl erinnert an den Fall. Wieder geht es um Gold. Vor zwei Jahren wurde eine riesige Goldmünze aus einem Berliner Museum gestohlen. (Politik, 16.05.2019 - 12:58) weiterlesen...

Durchsuchungen nach Kunstraub in Berliner Grundschule. Das teilte die Polizei per Twitter mit. Der RBB berichtet, es handele sich um Durchsuchungen im «Clan-Milieu». Der Sicherheitsdienst der Grundschule am Fuchsberg in Berlin-Marzahn hatte den Diebstahl des Kunstwerks «Goldenes Nest» in der Nacht zum Mittwoch bemerkt. Das Feingold-Nest war in einer Vitrine ausgestellt. Der Wert beträgt nach Angaben der Senatsverwaltung 80 000 Euro. Berlin - Nach dem Diebstahl einer Vogelnest-Nachbildung aus Feingold aus einer Berliner Grundschule hat es Durchsuchungen gegeben - in Britz, Buckow, Neukölln und Friedrichsfelde. (Politik, 16.05.2019 - 07:20) weiterlesen...