Konflikte, Südkorea

Vor ihrem Gipfel scheint es zwischen den USA und Nordkorea noch große Probleme zu geben.

17.05.2018 - 21:08:05

Vier Wochen vor dem Gipfel - Trump stellt Nordkorea «starke Sicherheiten» in Aussicht. Das deutete schon Nordkoreas Drohung mit einer möglichen Absage an. Jetzt stellt Trump Nordkoreas Kim «starke Sicherheiten» in Aussicht.

  • Kim Jong Un - Foto: KCNA via KNS

    Ob er sich davon trennen mag? Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un neben einem Sprengkopf. Foto: KCNA via KNS

  • Nordkoreanische Rakete - Foto: Wong Maye-E

    Ballistische Raketen bei einer Militärparade in Pjöngjang. Foto: Wong Maye-E

  • Yongbyon - Foto: Digitalglobe

    Die nordkoreanische Atomanlage Yongbyon auf einem Satellitenbild aus dem Jahr 2004. Foto: Digitalglobe

  • Militärparade in Pjöngjang - Foto: Militärparade in Pjöngjang: Nordkorea betrachtet sein Atomprogramm als vollendet. Foto: KCNA/Yonhap

    Militärparade in Pjöngjang: Nordkorea betrachtet sein Atomprogramm als vollendet. Foto: KCNA/Yonhap

  • Atomwaffen-Testgelände in Nordkorea - Foto: Pleiades CNES/Airbus DS/38 North/Spot Image

    Das von «Airbus Defense & Space» und der Internetseite «38 North» am 12.04.2017 veröffentlichte Satellitenfoto zeigt das Atomwaffen-Testgelände in Punggye-ri im gebirgigen Nordosten von Nordkorea. Foto: Pleiades CNES/Airbus DS/38 North/Spot Image

  • Historischer Korea-Gipfel - Foto: Korea Summit Press Pool/AP

    Historischer Korea-Gipfel im Grenzort Panmunjom: Hier könnte auch der Gipfel von Donald Trump und Kim Jung On stattfinden. Foto: Korea Summit Press Pool/AP

Kim Jong Un - Foto: KCNA via KNSNordkoreanische Rakete - Foto: Wong Maye-EYongbyon - Foto: DigitalglobeMilitärparade in Pjöngjang - Foto: Militärparade in Pjöngjang: Nordkorea betrachtet sein Atomprogramm als vollendet. Foto: KCNA/YonhapAtomwaffen-Testgelände in Nordkorea - Foto: Pleiades CNES/Airbus DS/38 North/Spot ImageHistorischer Korea-Gipfel - Foto: Korea Summit Press Pool/AP

Seoul/Tokio - US-Präsident Donald Trump hat im Ringen mit Nordkorea versichert, im Falle eines Abkommens werde es nicht zu einer Lösung nach dem Modell Libyens kommen.

Wenn Nordkorea ein Abkommen unterzeichne, werde Kim Jong Un «sehr starke Sicherheiten» bekommen, sagte Trump am Donnerstag in Washington.

«Wenn wir keinen Deal erreichen, dann wäre das das Modell», sagte Trump mit Blick auf die Entmachtung von Libyens früherem Machthaber Muammar al-Gaddhafi, der später von Rebellen getötet wurde.

Deswegen sei es sinnvoll, wenn Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un sich auf ein Abkommen mit den USA einlasse. «Das Libyen-Modell war ein ganz anderer Deal», sagte Trump am Donnerstag zu Beginn eines Treffens mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Washington. «Wir haben Libyen vernichtend geschlagen», sagt Trump. Dies sei nicht der Plan für Nordkorea. Er hoffe stattdessen auf ein prosperierendes Nordkorea.

@ dpa.de