Prozesse, Kriminalität

Versuchter Mord und vier Überfälle auf Geldtransporter werden ihm vorgeworfen.

19.11.2021 - 19:42:08

Prozesse - Früherer Reemtsma-Entführer Drach ab Februar vor Gericht. Der einstige Reemtsma-Entführer Drach kommt erneut vor Gericht.

Köln - Der frühere Reemtsma-Entführer Thomas Drach soll sich einem Medienbericht zufolge ab dem 1. Februar für Überfälle auf Geldtransporter und versuchten Mord vor dem Landgericht Köln verantworten.

Das berichtet der «Kölner Stadt-Anzeiger» (Samstag) und bezieht sich dabei auf Angaben aus Justizkreisen.

Demnach sind 55 Verhandlungstage angesetzt. Neben Drach muss sich auch ein mutmaßlicher Mittäter aus den Niederlanden verantworten. Ein Sprecher des Gerichts bestätigte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur lediglich den Zeitraum Anfang Februar für den Prozessstart.

Die Anklage wirft Drach versuchten Mord und vier Überfälle 2018 und 2019 in Köln, Frankfurt/Main und Limburg vor. Der 60-Jährige, der im Mai von den Niederlanden nach Deutschland ausgeliefert worden war, schweigt zu den Vorwürfen. Sein Verteidiger bezeichnete nach Veröffentlichung der Anklage die Beweislage als denkbar schlecht, den großen Teil der Vorwürfe als spekulativ.

Dem mitangeklagten Niederländer wird zur Last gelegt, den zweiten Überfall in Köln gemeinschaftlich mit Drach begangen und ihm bei der Tat in Frankfurt geholfen zu haben.

1996 hatte Drach zusammen mit Komplizen den Hamburger Erben der Tabak-Dynastie, Jan Philipp Reemtsma, entführt. Dafür war er zu vierzehneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden.

© dpa-infocom, dpa:211119-99-68018/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kriminalität - Volkmarsen-Prozess: Lebenslange Haftstrafe gefordert. Die Staatsanwaltschaft plädiert für lebenslange Haft für den Mann, der absichtlich in einen Karnevalsumzug raste. 88-facher versuchter Mord und schwere Körperverletzung lautet der Vorwurf. (Politik, 02.12.2021 - 13:50) weiterlesen...

Kriminalität - Corona-Teststellen-Betreiber weisen Betrugsvorwurf zurück. Zum Prozessauftakt lässt der Hauptangeklagte die Anschuldigungen zurückweisen. Zwei Unternehmern aus dem Ruhrgebiet wird Millionenbetrug mit zu Unrecht abgerechneten Coronatests vorgeworfen. (Politik, 02.12.2021 - 13:14) weiterlesen...

Prozess - Prozess um Tod von Leonie: Mutter sagt aus. Er bekommt eine lebenslängliche Freiheitsstrafe wegen Mordes. Im Januar 2019 stirbt die sechsjährige Leonie - nach massiver Gewalt durch den Stiefvater. (Politik, 02.12.2021 - 11:46) weiterlesen...

Maxwell-Prozess - Erste Hauptzeugin sagt gegen Epstein-Vertraute Maxwell aus Am zweiten Prozesstag erhebt die erste Hauptzeugin vor Gericht schwere Vorwürfe gegen Jeffrey Epsteins Ex-Partnerin Ghislaine Maxwell. (Politik, 01.12.2021 - 02:58) weiterlesen...

Niedersachsen - Prozess um Tötung an Ampelkreuzung beginnt. Plötzlich wird geschossen und ein Mann stirbt. Ein 33-Jähriger steht jetzt wegen Totschlags vor Gericht. Die Insassen von zwei Autos geraten in Hannover an einer Kreuzung aneinander. (Politik, 30.11.2021 - 18:28) weiterlesen...

Völkermord - Lebenslange Haft im Prozess um Tod kleiner Jesidin. Für den Täter gab es lebenslang. Wer sich des Völkermords schuldig macht, ist weltweit nicht sicher vor Strafe - das ist die Botschaft eines Urteils des OLG Frankfurt zum Tod eines jesidischen Mädchens. (Politik, 30.11.2021 - 15:50) weiterlesen...