Kriminalität, Deutschland

Vermisst seit einem Monat - 1500 Hinweise zu Rebecca

15.03.2019 - 16:10:06

Vermisst seit einem Monat - 1500 Hinweise zu Rebecca. Berlin - Das Verschwinden der 15-jährigen Rebecca aus Berlin liegt fast einen Monat zurück, und bei der Polizei sind inzwischen 1500 Hinweise eingegangen. Gefunden wurde das Mädchen immer noch nicht. Die grundsätzliche Suche der Mordkommission dauert an, eine erneute größere Suchaktion in Brandenburg gab es jedoch nicht. Ob am Wochenende etwas geplant ist, war noch nicht bekannt, wie eine Polizeisprecherin sagte. Rebecca war am 18. Februar verschwunden. Verdächtig ist ihr Schwager, er sitzt in Untersuchungshaft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wegen Überfallserie gesucht - Ex-RAF-Terroristen bleiben verschwunden. Uneins sind sich die Ermittler, wie viele Taten dem Trio angelastet werden können. Die Fahndung nach drei Ex-RAF-Terroristen wegen einer Überfallserie kommt nicht voran. (Politik, 21.03.2019 - 19:02) weiterlesen...

Eine der Spuren führt zu Kita - Würzburger Kinderporno-Verdacht - Missbrauch über Jahre. Die Ermittler versuchen nun fieberhaft herauszufinden, wer die betroffenen Kinder sind. Über Jahre soll ein Mann in Würzburg Kinderpornos selbst angefertigt und ins Darknet gestellt haben. (Politik, 21.03.2019 - 17:14) weiterlesen...

Mutmaßlicher Bombenbastler aus Bayern auf Mallorca gefasst. Der 28-Jährige soll nach Deutschland ausgeliefert werden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Amberg sagte. Der Mann steht im Verdacht, vor etwa vier Wochen an einer Baustelle in Burglengenfeld im Kreis Schwandorf eine Rohrbombe abgelegt zu haben. Die Festnahme habe am Montag stattgefunden, hieß es. Der Verdächtige war wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und Waffenrecht mit europäischem Haftbefehl gesucht worden. Burglengenfeld - Die spanische Polizei hat einen mutmaßlichen Bombenbastler aus der Oberpfalz auf der Balearen-Insel Mallorca gefasst. (Politik, 21.03.2019 - 16:08) weiterlesen...

Antrag auf Haftbefehl erwartet - Kinderporno-Verdacht in Würzburger Kita. Doch nur gegen einen wird wohl ein Haftbefehl beantragt. Die Spur der Ermittler führt unter anderem in eine Kindertagesstätte. Wegen eines Kinderporno-Verdachts klicken bei zwei Männern in Würzburg die Handschellen. (Politik, 21.03.2019 - 14:23) weiterlesen...

Landrat zu Fall Lügde: Verdächtiger falsch eingeschätzt. «Dass dieser Mensch das getan haben soll, konnten sich viele nicht vorstellen», sagte der Behördenchef im Sozialausschuss des niedersächsischen Landtages in Hannover. Der 56-Jährige sei nur als «komischer Typ und ein bisschen verschroben» beschrieben worden. Trotz dreier Hinweise auf Pädophilie und möglichen sexuellen Missbrauch 2016 ließ das Jugendamt ein kleines Mädchen bei dem Dauercamper weiter wohnen. Hannover - Im Fall des tausendfachen Kindesmissbrauchs in Lügde haben die Mitarbeiter des Jugendamtes den Hauptverdächtigen nach Angaben von Landrat Tjark Bartels falsch eingeschätzt. (Politik, 21.03.2019 - 13:58) weiterlesen...

Kinderporno-Verdacht: Möglicherweise nur ein Mann beteiligt. Die beiden Verdächtigen - oder einer von beiden - sollen pornografisches Material mit kleinen Kindern selbst hergestellt und im Internet verbreitet haben. Auf dem Material sind kleine Jungen zu sehen. Ermittler hatten gestern in Würzburg mehrere Objekte durchsucht. Im Visier stand auch eine Kindertagesstätte. Würzburg - Nach der Festnahme von zwei Männern wegen Kinderporno-Verdachts in Würzburg prüfen die Ermittler, ob möglicherweise nur einer von beiden an der Tat beteiligt war. (Politik, 21.03.2019 - 12:52) weiterlesen...