Arbeitsmarkt, Bsirske

Verdi-Chef Frank Bsirske unterstützt die Forderungen der IG Metall zur Arbeitszeitreduzierung.

06.02.2018 - 02:01:44

Bsirske unterstützt IG-Metall-Forderung nach Arbeitszeitverkürzung

"Ich finde gut, was die IG Metall da macht", sagte Bsirske der "taz" (Dienstagsausgabe). "Was sie am Ende durchsetzt, wird auch auf andere Tarifbereiche ausstrahlen", sagte der Vorsitzende der zweitgrößten deutschen Gewerkschaft.

Die IG Metall verhandelt derzeit mit den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie über ein individuelles Recht auf Verkürzung der Arbeitszeit auf 28 Wochenstunden. "Schon allein wegen der Auswirkungen von Digitalisierungsprozessen" sei er überzeugt, dass auch in anderen Branchen "Arbeitszeitverkürzung wieder wichtiger wird", sagte Bsirske. Als Beispiel nannte Bsirske die Post, wo sich in einer Verdi-Umfrage weite Teile der Beschäftigten dafür ausgesprochen hätten, einen Teil ihrer Tariferhöhung auf Wunsch in freie Zeit umwandeln zu können. Stellung nahm Bsirske auch zu den Mitgliederverlusten seiner Gewerkschaft: "Ich bin darüber nicht glücklich." Bei der Gründung 2001 zählte Verdi noch mehr als 2,8 Millionen Mitglieder, inzwischen sind es nur noch rund 1,98 Millionen. "Ich hätte mir eine andere Bilanz gewünscht", so Bsirske, der seit der Gründung an der Spitze der Gewerkschaft steht. Verantwortlich für den Mitgliederrückgang machte er neben dem Arbeitsplatzabbau in einstmals starken Bereichen wie der Druckindustrie auch eine veränderte Einstellung bei den Arbeitnehmern. "Dass Gewerkschaften ihre Stärke erst durch ihre Mitglieder gewinnen, es auf jeden Einzelnen ankommt, darauf kommen viele nicht", sagte Bsirske. "Die Auseinandersetzung über den Sinn von Gewerkschaft und die persönliche Verantwortung für das, was passiert, die muss wieder viel intensiver geführt werden", fügte Bsirske hinzu. Positiv äußerte sich das Grünen-Mitglied über die neue Spitze seiner Partei, Annalena Baerbock und Robert Habeck. "Sie haben für eine Politik geworben, die das ökologische und das soziale Engagement verbindet", sagte Bsirske. Das sei "eine gute Grundlage für eine Zusammenarbeit".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Mehr als eine Million Anträge auf Rente mit 63 Die Zahl der Anträge auf die Rente mit 63 ist im April erstmals auf über eine Million gestiegen. (Politik, 24.05.2018 - 15:26) weiterlesen...

Pflegeexperten kritisieren Spahns Sofortprogramm Mehrere Pflegexperten haben massive Kritik am Pflege-Sofortprogramm von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geübt: "Dieser Aktionsplan ist leider ein Witz", sagte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). (Politik, 24.05.2018 - 01:02) weiterlesen...

Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat ein Gesamtkonzept gegen den Pflegenotstand gefordert. (Politik, 23.05.2018 - 18:50) weiterlesen...

Nach Air-Berlin-Pleite klagen 2.000 Piloten und Flugbegleiter Nach der Insolvenz Air Berlins klagen nahezu 2.000 Piloten, Flugbegleiter und Bodenkräfte beim Arbeitsgericht in Berlin. (Politik, 23.05.2018 - 08:41) weiterlesen...

Metall-Arbeitgeber fordern Ausweitung der Zumutbarkeitsregeln Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall fordert Nachbesserungen beim geplanten gesetzlichen Rückkehrrecht vom Teilzeit- zum Vollzeitjob. (Politik, 23.05.2018 - 07:34) weiterlesen...

Rückkehrrecht in Vollzeit am Mittwoch nicht im Kabinett Die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein Rückkehrrecht in Vollzeit werden am Mittwoch nicht wie geplant vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht. (Politik, 22.05.2018 - 13:06) weiterlesen...