Kriminalität, Deutschland

Velbert - Nach dem schweren Missbrauchsfall an einer 13-jährigen in Velbert bleiben sechs verdächtige Jugendliche in Untersuchungshaft.

13.06.2018 - 15:22:06

Missbrauch einer 13-Jährigen - Verdächtige bleiben in U-Haft. Die Tat hat sich schon Ende April ereignet, das Opfer sollte aber solange geschützt werden. Die tatverdächtigen Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren stammen aus Bulgarien. Laut Staatsanwaltschaft hatten sie das Mädchen in einem Freibad belästigt. Als die 13-Jährige dann nach Hause ging, hätten die Jungen sie in einen nahe gelegenen Wald gezerrt und missbraucht. Eine Spaziergängerin konnte das Mädchen aus den Händen der Jugendlichen retten. Die Gruppe hatte die Tat mit einem Handy gefilmt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Baden-Baden - Schwimmlehrer erklärt Missbrauch von Mädchen mit Erpressung. Einem Schwimmlehrer werden schwere Sexualverbrechen an kleinen Mädchen zur Last gelegt. Monatelang hatte er geschwiegen, jetzt will er doch reden. (Politik, 20.09.2018 - 12:42) weiterlesen...

Nahles-Konkurrentin für Koalitionsbruch. «Irgendwann muss man auch mal die Notbremse ziehen», sagte Lange der dpa. Sie forderte den 45-köpfigen Vorstand auf, sich in der nächsten Sitzung mit den Folgen für die Koalition durch die Beförderung des bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zum Staatssekretär im Innenministerium zu befassen. Für Maaßen muss im Innenministerium von Horst Seehofer Bau-Staatssekretär Gunther Adler weichen. Nahles steht massiv in der Kritik, weil sie die Rochade abgenickt hat. Berlin - Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange hat die SPD dazu aufgerufen, die große Koalition zu beenden. (Politik, 20.09.2018 - 11:48) weiterlesen...

SPD-Vize Stegner: Seehofer provoziert seit Monaten. Der CSU-Chef arbeite seit Monaten als Provokateur, sagte Stegner im ARD-«Morgenmagazin». «Der Geduldsfaden in einer solchen großen Koalition ist sehr dünn geworden.» Wegen Zweifel an Maaßens Eignung im Kampf gegen Rechtsextremismus hatte die SPD seine Ablösung gefordert. Kanzlerin Angela Merkel, Seehofer und SPD-Chefin Andrea Nahles einigten sich schließlich auf einen Wechsel Maaßens als Staatssekretär ins Bundesinnenministerium. Berlin - SPD-Vize Ralf Stegner hat im Streit um die Versetzung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen seine Kritik an Bundesinnenminister Horst Seehofer bekräftigt. (Politik, 20.09.2018 - 09:46) weiterlesen...

Streit um Maaßen - Kramp-Karrenbauer: Koalitionsbruch «stand konkret im Raum». CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer teilt gegen die SPD aus. SPD-Chefin Nahles steht in der eigenen Partei schwer unter Druck. Der Koalitionsstreit um Verfassungsschutzpräsident Maaßen scheint noch nicht ausgestanden. (Politik, 20.09.2018 - 09:14) weiterlesen...

Streit um Maaßen - Kramp-Karrenbauer: Bruch der Koalition «stand im Raum». CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer teilt gegen die SPD aus. SPD-Chefin Nahles steht in der eigenen Partei schwer unter Druck. Der Koalitionsstreit um Verfassungsschutzpräsident Maaßen scheint noch nicht ausgestanden. (Politik, 20.09.2018 - 08:42) weiterlesen...

AKK: Bruch der Koalition «stand konkret im Raum». In einer Rundmail an die Parteimitglieder wählte Kramp-Karrenbauer drastische Worte. «Die SPD pochte auf die Entlassung von Herrn Maaßen. Der Bundesinnenminister bestand darauf, die Expertise von Herrn Maaßen weiter zu nutzen. Berlin - Das Ringen um die Zukunft des umstrittenen Verfassungsschutzchefs Hans-Georg Maaßen hat die große Koalition nach Worten von CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer beinahe gesprengt. (Politik, 20.09.2018 - 06:48) weiterlesen...