Kriminalität, Kinder

Velbert - In einem Waldstück in Velbert in Nordrhein-Westfalen sollen sich mindestens acht Jugendliche an einem 13-jährigen Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben.

13.06.2018 - 11:36:07

Sechs Verdächtige in U-Haft - Acht Jugendliche filmten Missbrauch von 13-Jähriger im Wald. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Wuppertal sitzen sechs von ihnen in Untersuchungshaft, zwei weitere seien auf der Flucht.

Die Jugendlichen seien im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Die Tat habe sich bereits am 21. April ereignet, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Wuppertal. Um das junge und schwer traumatisierte Opfer zu schützen, habe man die Öffentlichkeit nicht früher informiert. Zunächst hatte die «WAZ» über den Fall berichtet.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatten die Jugendlichen das Mädchen und ihre Freundinnen zunächst in einem Freibad belästigt. Auf dem Weg nach Hause hätten die Jungen die 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht.

«Sie sind, man muss es so sagen, über das Mädchen hergefallen», sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Als eine Frau die Jugendlichen zur Rede stellte, hätten sie die Flucht ergriffen.

Die Beweislage sei vergleichsweise eindeutig, sagte der Sprecher. «Die Gruppe hat die Tat mit einem Handy gefilmt.» Bei den Tatverdächtigen handele es sich um EU-Ausländer, alle wohnen ebenso wie das Mädchen in Velbert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Missbrauchsfall Jugendamt und Justiz unter der Lupe. Es seien knapp 15 Strafanzeigen von Bürgern eingegangen, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde in Freiburg. Sie richteten sich gegen Verantwortliche des Jugendamtes und Richter an den zwei beteiligten Gerichten. Diese hatten im Frühjahr 2017 entschieden, dass der betroffene Junge bei seiner Familie bleiben solle - obwohl es Anzeichen für eine Gefährdung des Kindes gab. Freiburg - Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg prüft die Staatsanwaltschaft die Arbeit von Jugendamt und Justizbehörden in dem Fall. (Politik, 17.06.2018 - 07:30) weiterlesen...

Nordrhein-Westfalen - Acht Jugendliche missbrauchen 13-Jährige im Wald. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Wuppertal sitzen sechs von ihnen in Untersuchungshaft, zwei weitere seien auf der Flucht. Velbert - In einem Waldstück in Velbert in Nordrhein-Westfalen sollen sich mindestens acht Jugendliche an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. (Politik, 13.06.2018 - 09:30) weiterlesen...

Missbrauchsprozess in Freiburg - Fall Staufen: Prozess offenbart Martyrium eines Jungen. Niemand hat Erbarmen mit dem Jungen, bis alles auffliegt. Die Schilderung der Taten ist kaum zu ertragen. In Freiburg steht ein Paar vor Gericht, das ein Kind nach Belieben benutzt und anderen Männern für Sex überlassen haben soll. (Politik, 11.06.2018 - 16:28) weiterlesen...

Freiburg - Wehrloses Kind missbraucht: Paar im Fall Staufen vor Gericht. Geschildert werden abstoßende Sexualstraftaten, begangen an einem Kind. Ausgeführt von seiner eigenen Mutter, deren Lebensgefährten und Freiern. Die Anklageschrift umfasst mehr als hundert Seiten. (Politik, 11.06.2018 - 14:19) weiterlesen...

Mahnwache. Drinnen hat mit der Schilderung schwerster Sexualverbrechen an einem Kind der Prozess gegen die beiden Hauptbeschuldigten im Missbrauchsfall Staufen begonnen. Vor dem Landgericht in Freiburg hält die Initiative «Aktiv gegen Missbrauch» mit Bannern eine Mahnwache. (Media, 11.06.2018 - 12:12) weiterlesen...

Missbrauchsfall: Mutter und Lebensgefährte vor Gericht. Ihnen werden schwere Vergewaltigung und Zwangsprostitution in jeweils knapp 50 Fällen zur Last gelegt, wie die Staatsanwältin zum Prozessauftakt sagte. Das Paar soll den Jungen selbst missbraucht und vergewaltigt, und im Internet für Vergewaltigungen verkauft haben. Das Karlsruher Landgericht verhandelt auch gegen einen Mann, der angefragt haben soll, ob er den Jungen sexuell missbrauchen und danach töten dürfe. Freiburg - Fünf Monate nach Bekanntwerden des jahrelangen Missbrauchs eines Jungen in Staufen bei Freiburg hat der Prozess gegen die Mutter und ihren Lebensgefährten begonnen. (Politik, 11.06.2018 - 09:50) weiterlesen...