International, Saudi-Arabien

US-Präsident Trump setzt seinen Besuch in Saudi-Arabien fort.

21.05.2017 - 15:26:06

US-Präsident in Saudi-Arabien - Trumps Gipfeltreffen mit islamischen Staaten hat begonnen. Bereits gestern hatte er mit Riad einen milliardenschweren Verkauf von Rüstungsgütern vereinbart. Damit will er in den USA Jobs schaffen.

  • Trump in Saudi-Arabien - Foto: Donald Trump bei der Willkommenszeremonie im Murabba-Palast in Riad. Foto: Evan Vucci

    Donald Trump bei der Willkommenszeremonie im Murabba-Palast in Riad. Foto: Evan Vucci

  • Präsident und Kronprinz - Foto: Evan Vucci

    Der US-Präsident wird vom stellvertretenden saudi-arabischen Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman begrüßt. Beide Länder habne sich auf ein Waffengeschäft mit einem Volumen über 110 Milliarden Dollar geeinigt. Foto: Evan Vucci

  • Treffen in Riad - Foto: Evan Vucci

    Donald Trump und Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi während eines Treffens in Saudi-Arabien. Foto: Evan Vucci

  • Willkommenszeremonie - Foto: Saudi Press Agency

    US-Präsident Donald Trump mit einem traditionellen Schwert bei einer Willkommenszeremonie im Murabba-Palast in Riad. Foto: Saudi Press Agency

  • Trump und Salman - Foto: Evan Vucci

    Donald Trump zusammen mit dem saudischen König Salman. Foto: Evan Vucci

  • Ernste Gespräche - Foto: Evan Vucci

    US-Präsident Donald Trump während eines Treffens mit den Führern des Golf-Kooperationsrates. Foto: Evan Vucci

Trump in Saudi-Arabien - Foto: Donald Trump bei der Willkommenszeremonie im Murabba-Palast in Riad. Foto: Evan VucciPräsident und Kronprinz - Foto: Evan VucciTreffen in Riad - Foto: Evan VucciWillkommenszeremonie - Foto: Saudi Press AgencyTrump und Salman - Foto: Evan VucciErnste Gespräche - Foto: Evan Vucci

Riad - US-Präsident Donald Trump ist in der saudischen Hauptstadt Riad zu einem Gipfeltreffen mit Führern islamischer Staaten zusammengekommen. Am Nachmittag will Trump dort eine lang erwartete Grundsatzrede über den Islam halten.

Nach vorab vom Weißen Haus verbreiteten Redeauszügen ruft er die islamischen Staaten darin zu einem stärken Kampf gegen den Terrorismus auf. «Das ist eine Schlacht zwischen Gut und Böse», will Trump demnach erklären.

«Unser Ziel ist eine Koalition von Nationen, die das Ziel teilen, den Extremismus auszumerzen», heißt es in den Auszügen weiter. Die Staaten des Nahen Ostens könnten aber nicht auf die USA warten, «um den Feind zu zerschlagen». Das Übel könne nur überwunden werden, wenn die «Kräfte des Guten vereinigt und stark sind - und wenn jeder in diesem Raum seien fairen Teil dazu beiträgt und seinen Teil der Last trägt.»

Es gehe nicht um eine Schlacht zwischen verschiedenen Religionen oder Zivilisationen. «Das ist eine Schlacht zwischen barbarischen Kriminellen, die das menschliche Leben auslöschen wollen, und anständigen Menschen aller Religionen, die es beschützen wollen.» Saudi-Arabien zufolge nehmen an dem Gipfeltreffen Vertreter von mehr als teil.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!