Gesundheit, Krankheiten

Um wichtige gesellschaftliche Bereiche durch die Ausbreitung der Omikron-Variante nicht lahmzulegen, will der Gesundheitsminister offenbar Erleichterungen bei den Quarantäne-Regeln.

05.01.2022 - 16:36:11

Omikron-Welle - Lauterbach für Quarantäne-Ende mit Test nach sieben Tagen

Berlin - Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat mögliche Änderungen bei Quarantäneregeln angesichts der Ausbreitung der neuen Corona-Variante Omikron konkretisiert.

Der SPD-Politiker stellte dazu den Ländern am Mittwoch ein Konzept vor, das sein Ministerium zusammen mit dem Robert Koch-Institut (RKI) als Grundlage erarbeitet hat. Das Papier liegt der Deutschen Presse-Agentur vor, zuvor hatten die «Bild»-Zeitung und der «Spiegel» darüber berichtet.

Für die allgemeine Bevölkerung soll demnach gelten, dass man nach sieben Tagen aus einer Quarantäne nach Kontakt zu Infizierten oder aus einer Isolation wegen einer eigenen Infektion heraus kann. Bedingung ist aber ein anschließender negativer PCR-Test oder ein «hochwertiger» Antigen-Schnelltest. Nach zehn Tagen soll die Absonderung auch ohne Test enden.

Für Beschäftigte der kritischen Infrastruktur etwa auch in Kliniken und Pflegeheimen soll gelten: Kontaktpersonen können nach fünf Tagen mit obligatorischem PCR-Test aus der Quarantäne heraus, Erkrankte nach sieben Tagen ebenfalls nur mit PCR-Test aus der Isolation. Generelle Bedingung soll demnach zusätzlich sein, dass man zuvor mindestens 48 Stunden frei von Krankheitssymptomen war.

Kinder, die in Schulen oder Horten als Kontaktpersonen eingestuft werden, sollen sich nach fünf Tagen mit anschließendem PCR-Test oder hochwertigem Antigentest «freitesten» können. Dabei wird darauf hingewiesen, dass in Schulen Schutzmasken empfohlen werden.

Der Vorschlag sieht außerdem Ausnahmen von der Quarantäne als Kontaktperson vor: unter anderem für «Geboosterte» mit einer Karenzzeit von sieben Tagen nach der dritten Impfung - und «frisch» Doppelt-Geimpfte, deren zweite Spritze weniger als zwei Monate zurückliegt. Für sie soll die Ausnahme nach einer Karenzzeit von 14 Tagen nach der letzten Impfung greifen.

Die bisherige Unterscheidung zwischen schon dominierenden Virusformen und neuen «besorgniserregenden» Varianten soll entfallen - bisher gab es etwa für Omikron strengere Vorgaben.

© dpa-infocom, dpa:220105-99-600098/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BVB-Geschäftsführer - Watzke kritisiert Corona-Beschlüsse: Prüfen Eilverfahren Dortmund - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat den Verzicht von Bund und Ländern auf eine weitere Öffnung der Fußball-Stadien für Zuschauer mit deutlichen Worten kritisiert und erwägt sogar juristische Schritte. (Sport, 24.01.2022 - 21:54) weiterlesen...

Corona-Verstöße - Bericht: Johnson feierte im Lockdown groß Geburtstag. Diesmal geht es um eine Geburtstagfeier. Wieder ein Bericht über eine Lockdown-Party des britischen Premiers Johnson. (Politik, 24.01.2022 - 21:12) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Keine Lockerungen: Fans müssen weiter draußen bleiben. Bund und Länder halten an den Corona-Maßnahmen fest. Jubel in vollen Stadien und Hallen - der Wunsch von Fans und Profi-Vereinen bleibt unerfüllt. (Sport, 24.01.2022 - 19:24) weiterlesen...

Bund und Länder verzichten vorerst auf schärfere Corona-Maßnahmen. Es gelte jetzt, Kurs zu halten, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Montagabend nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder. Berlin - Trotz des rasanten Anstiegs der Infektionszahlen wollen Bund und Länder die Corona-Maßnahmen vorerst nicht verschärfen. (Politik, 24.01.2022 - 19:17) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Vorerst keine Rückkehr von Zuschauern in Stadien und Hallen Berlin - Eine verstärkte Rückkehr von Zuschauern zu Spielen der Fußball-Bundesliga und anderen deutschen Profiligen wird es wegen der steigenden Zahl an Corona-Infektionen vorerst nicht geben. (Sport, 24.01.2022 - 19:08) weiterlesen...

Corona-Maßnahmen - Steinmeier: Gefahr durch gewaltsame Corona-Proteste. Das sei alles andere als harmlos, warnt der Bundespräsident. Seit Monaten nehmen die Proteste gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern zu - und oft wird dabei Recht und Gesetz gebrochen. (Politik, 24.01.2022 - 18:24) weiterlesen...