Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierung, Boris Johnson

Um die Berater, die der britische Premier Boris Johnson um sich schart, gibt es immer wieder Querelen.

18.02.2020 - 11:18:06

Großbritannien - Rassistische Sprüche: Johnson-Berater zurückgetreten. Einer von ihnen muss nun seinen Hut nehmen - er soll sich unter anderem über Afroamerikaner und alleinerziehende Frauen ausgelassen haben.

London - Der britische Regierungsberater Andrew Sabisky ist nach dem Auftauchen rassistischer Sprüche von seinem Posten zurückgetreten.

Britische Zeitungen hatten berichtet, dass Sabisky früher unter anderem eine Zwangsverhütung befürwortete, um ungeplante Schwangerschaften und eine «permanente Unterschicht» zu verhindern. Menschen mit afroamerikanischer Abstammung in den USA habe er als im Durchschnitt weniger intelligent als weiße Amerikaner bezeichnet.

Kritiker aus den Reihen der regierenden Konservativen und der Opposition warfen ihm Rassismus vor und forderten seinen Rauswurf. Premierminister Boris Johnson äußerte sich zunächst nicht selbst zu dem Vorfall. Ein Regierungssprecher antwortete ausweichend.

Sabisky selbst twitterte: «Die Medien-Hysterie um meine alten Online-Sachen ist verrückt.» Es mache keinen Sinn, wenn er nicht richtig arbeiten könne. Er habe daher beschlossen, als Auftragnehmer zurückzutreten. Den Medien warf er selektives Zitieren vor.

Der 27-Jährige soll auch alleinerziehende Mütter als ignorant und aggressiv bezeichnet haben. Frauensport hielt er den Berichten zufolge für eher vergleichbar mit den Paralympics als mit Männersport. Die Menschen in Papua-Neuguinea soll Sabisky «Kannibalen» genannt haben.

Er soll sich auf eine Stellenanzeige von Johnsons umstrittenen Berater Dominic Cummings beworben haben. Cummings hatte unter anderem Projektmanager, Politik-Experten und «supertalentierte Spinner» gesucht. Der Wahlkampfstratege gilt als genialer, aber auch unberechenbarer Kopf hinter dem überwältigenden Erfolg Johnsons bei der Parlamentswahl im Dezember und dem Brexit-Votum im Jahr 2016.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Premier weiter in Klinik - Britischer Schatzkanzler: Johnsons Zustand verbessert sich. Doch für eine Entwarnung scheint es noch zu früh. Johnson muss noch immer auf der Intensivstation behandelt werden. Die Zahl der Toten in Großbritannien steigt unterdessen weiter dramatisch an. Der an Covid-19 erkrankte Premier ist angeblich auf dem Weg der Besserung. (Politik, 08.04.2020 - 19:16) weiterlesen...

Britischer Premier infiziert - Downing Street: Behandlung bei Boris Johnson schlägt an. Seine Mitarbeiter verbreiten nun vorsichtigen Optimismus. Seit Montag liegt der britische Regierungschef nach einer Corona-Infektion auf der Intensivstation. (Politik, 08.04.2020 - 14:38) weiterlesen...

Premier «atmet selbstständig» - Boris Johnson in «stabilem Zustand». Über den Berg ist er damit aber wohl noch nicht. Aufatmen in Großbritannien: Regierungschef Boris Johnson geht es etwas besser. (Politik, 07.04.2020 - 16:06) weiterlesen...

Vertreter Außenminister Raab - Premier Johnson wegen Coronavirus auf der Intensivstation. Plötzlich hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation muss. Als Premier-Vertreter hat Außenminister Raab jetzt das Sagen. Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon ziemlich angeschlagen. (Politik, 07.04.2020 - 14:47) weiterlesen...

Zustand verschlechtert - Britischer Premierminister Johnson auf Intensivstation. Er sei auf eine Intensivstation gebracht worden, bestätigte eine Regierungssprecherin am Montagabend der Deutschen Pesse-Agentur in London. London - Der Zustand des mit dem Coronavirus infizierten britischen Premierministers Boris Johnson hat sich verschlechtert. (Politik, 06.04.2020 - 21:32) weiterlesen...

Queen spricht Briten Mut zu - Boris Johnson wegen Corona im Krankenhaus Gerade hat die Queen eine historische Ansprache an ihr Volk gerichtet, da trifft die Nachricht ein: Premier Johnson ist im Krankenhaus. (Politik, 06.04.2020 - 15:04) weiterlesen...