Gesundheit, Festbeträge

Um die angespannte Lage bei Kinder-Medikamenten zu entschärfen, werden die Festbeträge für mehrere Arzneimittel ausgesetzt.

10.01.2023 - 11:34:08

Festbeträge für mehrere Kinder-Arzneimittel werden ausgesetzt

Das teilte der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen am Dienstag mit. Es handelt sich demnach um bestimmte Fertigarzneimittel mit den Wirkstoffen Ibuprofen und Paracetamol sowie um Antibiotika, die als Zäpfchen oder in flüssiger Anwendungsform vorliegen.

Die Aussetzung soll ab dem 1. Februar für drei Monate gelten. Insgesamt betrifft die Maßnahme 180 Fertigarzneimittel aus zehn Festbetragsgruppen. Ziel sei es, zusätzliche Kosten zu vermeiden, so der GKV-Spitzenverband. Die Pharmaindustrie solle durch die Aussetzung Zeit bekommen, die bestehenden Produktions- und Lieferprobleme in den Griff zu bekommen. Ein "Freifahrtschein für Gewinnmaximierung" sei das aber nicht, fügte der Verband hinzu. "Wir werden hier genau hinschauen, wie die Aussetzung der Festbeträge wirkt." Bei dem Festbetrag eines Arzneimittels handelt es sich um den maximalen Betrag, den die gesetzlichen Kassen für das Mittel bezahlen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Weiter viele deutsche Studenten im Ausland Das Ausland bleibt für deutsche Studenten weiter attraktiv. (Politik, 03.02.2023 - 08:20) weiterlesen...

RKI schätzt Gefahr durch Corona nur noch als moderat ein Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Gefährdung durch Corona für die Bevölkerung herabgestuft. (Politik, 02.02.2023 - 20:17) weiterlesen...

Grüne und FDP kritisieren strenge Besuchsregeln in Krankenhäusern In den Koalitionsfraktionen mehrt sich Kritik an den strengen Besuchsregeln vieler Krankenhäuser in Deutschland. (Politik, 02.02.2023 - 17:15) weiterlesen...

AOK besorgt über weiteren Rückgang von Vorsorgeuntersuchungen Die Vorsitzende des AOK-Bundesverbandes, Carola Reimann, zeigt sich besorgt über den Rückgang an Vorsorgeuntersuchungen und warnt daher vor einer drohenden Zunahme schwerer Krebserkrankungen. (Politik, 02.02.2023 - 01:03) weiterlesen...

Gruppenanträge zur Sterbehilfe sollen zusammengeführt werden Die beiden parteiübergreifenden Abgeordnetengruppen, die sich für eine liberale Regelung bei der Sterbehilfe einsetzen, wollen ihre unterschiedliche Gesetzespläne zusammenführen und einen gemeinsamen Antrag vorlegen. (Politik, 31.01.2023 - 00:03) weiterlesen...

Union kritisiert Lauterbachs Cannabis-Gutachten Die Union hat die von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) beschlossene Vergabe eines Gutachtens, mit dem die Legalisierung von Cannabis gegenüber der Europäischen Kommission begründet werden soll, als Steuerverschwendung kritisiert. (Politik, 30.01.2023 - 00:03) weiterlesen...