Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Über sechs Millionen Menschen sind in Kurzarbeit - auch das reißt ein Milliardenloch in den Haushalt.

26.07.2020 - 04:42:08

Anreize für Weiterbildungen - Heil will erleichterten Rückgriff auf Kurzarbeit verlängern. Hubertus Heil sichert nun frisches Geld zu - und verbindet es mit weiteren Ankündigungen.

Berlin - Unternehmen und Arbeitnehmer können voraussichtlich auch künftig leichter auf Kurzarbeit zurückgreifen. «Ich kann mir vorstellen, dass wir die erweiterten Möglichkeiten für Kurzarbeit verlängern», sagte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) der dpa in Berlin.

«Diese Möglichkeit habe ich per Rechtsverordnung. Darüber werden wir im September entscheiden.» Die Hürden dafür waren im März im Zeichen der Corona-Krise gesenkt worden.

Zuletzt waren mehr als 6,83 Millionen Menschen in Kurzarbeit. Im März waren es erst 2,49 Millionen. Heil will nun über die Ausgestaltung der Kurzarbeit im Jahr 2021 reden. «Wir wollen Anreize setzen, dass für diejenigen, die länger in Kurzarbeit sind, die Zeit sinnvoll mit Weiterbildung genutzt wird.» In der ersten Phase des konjunkturellen Einbruchs sei dies auch deshalb nicht gegangen, weil Weiterbildung aus Gründen des Infektionsschutzes nicht habe angeboten werden können.

«Von den Unternehmen erwarte ich die Bereitschaft, in Weiterbildung zu investieren», sagte Heil. «Wir werden eine Zeit nach Corona haben, in der die Wirtschaft wieder in Gang kommt.» Dann dürfte der Fachkräftemangel wieder in den Fokus rücken, erwartet Heil. Unternehmen, die in Weiterbildung investierten, würden auch unterstützt. «Da, wo Personal abgebaut wird, gibt es die Möglichkeit, mit Transfergesellschaft auch Qualifizierung zu verbinden und so neue Beschäftigungschancen zu sichern.»

Kurzarbeit sei für die Bundesagentur für Arbeit (BA) teuer, sagte Heil, Massenarbeitslosigkeit aber wäre für Gesellschaft und Staat viel teurer. «Die Krise ist aber so tiefgreifend, dass wir in diesem Jahr wahrscheinlich auch auf Liquiditätshilfen aus dem Bundeshaushalt angewiesen sein werden.» Das Defizit, mit dem die BA in diesem Jahr rechnet, dürfte deren 26 Milliarden Euro dickes Geldpolster um 4 Milliarden Euro übersteigen.

Liquiditätshilfen seien über den beschlossenen Nachtragshaushalt sichergestellt, sagte Heil. «Wir werden mit dem Haushalt für 2021 auch die Vorsorge dafür treffen müssen, dass die Bundesagentur auch im nächsten Jahr voll handlungsfähig bleibt.»

Heil sagte: «Trotz der Tatsache, dass die Beiträge der Arbeitslosenversicherung sehr niedrig sind, haben wir uns darauf verständigt, dass wir weder Leistungen kürzen noch Beiträge erhöhen.»

Im Vergleich etwa zu den Vereinigten Staaten zeige sich, wie gut Kurzarbeit als stabile Brücke über ein tiefes wirtschaftliches Tal funktioniere. «Jetzt kommt es darauf an, dass die Wirtschaft wieder in Schwung kommt und dass die Menschen wieder von Kurzarbeit zurückkehren können in Vollzeitarbeit», sagte Heil.

Nach Abflauen der Corona-Pandemie werde es eine Phase mit grundlegenden Konsequenzen geben, sagte Heil. «In einigen Bereichen wirkt Corona wie ein Brandbeschleuniger für die Transformation der Wirtschaft.» Bei der Digitalisierung müsse Deutschland jetzt aufholen. Und so richtig es sei, viele Menschen im Homeoffice, an der Supermarktkasse, in Pflegeeinrichtungen oder der Lagerlogistik als systemrelevant und als Helden des Alltags zu bezeichnen - «diese Menschen verdienen auch eine anständige und das heißt vielfach bessere Bezahlung», sagte Heil.

© dpa-infocom, dpa:200726-99-924767/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder sagt Reise ab - Panne bei Corona-Tests mit 900 Infizierten. Bei der Übermittlung der Testergebnisse hängen die Zuständigen massiv hinterher. Das wird nun zum Politikum. Rund 900 Menschen sind corona-infiziert, haben sich extra bei der Einreise nach Bayern testen lassen - aber wissen nichts von ihrer Erkrankung. (Politik, 12.08.2020 - 20:50) weiterlesen...

Söder sagt wegen Panne mit Corona-Tests Besuch an der Nordsee ab. «Bayern geht vor», schrieb Söder am Mittwochabend auf Twitter. München - Nach Bekanntwerden einer schweren Panne bei den Corona-Tests an bayerischen Autobahnen hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen für Donnerstag und Freitag geplanten Besuch an der Nordsee abgesagt. (Politik, 12.08.2020 - 19:32) weiterlesen...

Politiker reagieren alarmiert - Corona-Neuinfektionen klettern auf höchsten Stand seit Mai. Ein Drittel kommt von Einreisenden aus dem Ausland. Die Sommerferien gehen auch im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW zu Ende, zugleich zeigt der Trend bei den gemeldeten Neuinfektionen nach oben. (Politik, 12.08.2020 - 13:50) weiterlesen...

Kann Dynamik entfalten - Meiste Neuinfektionen seit Mai - Spahn: Besorgniserregend. Was bedeutet das für den Schulstart nach den Ferien? Nordrhein-Westfalen beginnt mit so scharfen Vorkehrungen wie kein anderes Land. Die täglich gemeldeten Neuinfektionen haben den höchsten Stand seit Mai erreicht, und der Bundesgesundheitsminister ist alarmiert. (Politik, 12.08.2020 - 09:20) weiterlesen...

Kann Dynamik entfalten - Spahn: Anstieg der Corona-Infektionszahlen besorgniserregend. Es handele sich dabei längst nicht mehr nur um lokale Ausbrüche. Reiserückkehrer und Partys aller Art - Gesundheitsminister Spahn sieht die Entwicklung der Infektions-Zahlen als alarmierend an. (Politik, 12.08.2020 - 08:48) weiterlesen...

Weltweite Zahlen verdoppelt - 966 Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Wie Schulen damit umgehen sollten, ist auch zum Start des neuen Schuljahres noch umstritten. Der Trend bei den bekannten Corona-Neuinfektionen weist in Deutschland weiter leicht nach oben - global gesehen ist die Entwicklung drastischer. (Politik, 11.08.2020 - 19:34) weiterlesen...