Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Libyen

Tripolis - Der gegen die libysche Regierung kämpfende General Chalifa Haftar hat der von Russland und der Türkei geforderten Waffenruhe doch noch zugestimmt.

12.01.2020 - 03:38:06

General Haftar verkündet Waffenruhe in Libyen. Diese sei um eine Minute nach Mitternacht Ortszeit wirksam geworden, teilte Haftars selbst ernannte Libysche Nationalarmee mit. Deutschland bemüht sich seit Monaten um eine politische Lösung für den Konflikt. Mit einer internationalen Konferenz in Berlin wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin eine Friedenslösung erreichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

UN-Mission: Libyen-Waffenembargo gebrochen. In den vergangenen zehn Tagen seien mehrere Maschinen auf Flughäfen im Westen und Osten Libyens gelandet, mit denen Waffen, gepanzerte Fahrzeuge, Kämpfer und Berater ins Land gebracht worden seien. Wer genau das Embargo gebrochen habe, blieb offen. In Berlin hatten sich 16 Länder und internationale Organisationen auf eine Vereinbarung verständigt, die die Einmischung von außen in den Libyenkrieg beenden und einen Friedensprozess ermöglichen soll. Tripolis - Das auf der Berliner Libyenkonferenz bekräftigte Waffenembargo für das nordafrikanische Krisenland ist nach UN-Angaben von mehreren Gipfelteilnehmern gebrochen worden. (Politik, 26.01.2020 - 16:54) weiterlesen...

Trotz Einigung in Berlin - UN-Mission: Libyen-Waffenembargo gebrochen. Die UN-Mission im Land beklagt jetzt erneute Verstöße gegen das seit 2011 bestehende Waffenembargo. Der Kampf um Tripolis läuft auch nach der Berliner Konferenz weiter. Libyen wird mit Waffen und militärischer Ausrüstung regelrecht überflutet. (Politik, 26.01.2020 - 15:26) weiterlesen...

Libyen-Waffenembargo von Gipfelteilnehmern gebrochen. In den vergangenen zehn Tagen seien mehrere Maschinen auf Flughäfen im Westen und Osten Libyens gelandet, mit denen Waffen, gepanzerte Fahrzeuge, Kämpfer und Berater ins Land gebracht worden seien. Zwar benannte die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen für Libyen keine Verantwortlichen. Allerdings stand in der Mitteilung, dass «mehrere Teilnehmer der Berliner Konferenz» beteiligt gewesen seien. Tripolis - Das auf der Berliner Libyen-Konferenz bekräftigte Waffenembargo für das nordafrikanische Krisenland ist nach UN-Angaben von mehreren Gipfelteilnehmern gebrochen worden. (Politik, 26.01.2020 - 03:48) weiterlesen...

Maas will in Algerien Ergebnisse der Libyen-Konferenz vorstellen. Geplant ist, dass er sich in der Hauptstadt Algier mit den Außenministern der Nachbarländer Libyens trifft, um über die Ergebnisse der Libyen-Konferenz zu informieren. An Libyen grenzen Tunesien, Algerien, Niger, Tschad, Sudan und Ägypten. Bei der Konferenz in Berlin hatten sich am Sonntag 16 Staaten und Organisationen geeinigt, internationale Anstrengungen zur Überwachung des seit 2011 bestehenden UN-Waffenembargos zu verstärken. Algier - Außenminister Heiko Maas reist nach Algerien. (Politik, 23.01.2020 - 03:50) weiterlesen...

Libyen: Haftars Truppen greifen Flughafen in Tripolis an. Sechs Raketen seien auf dem Flughafen Mitiga im Zentrum von Tripolis eingeschlagen, teilte ein Militärsprecher mit, der von einem neuen Verstoß gegen die geltende Waffenruhe sprach. Der Flugverkehr sei vorübergehend ausgesetzt worden, sagte ein weiterer Militärsprecher. Alle Flüge seien nach Misrata umgeleitet worden, das etwa 200 Kilometer östlich von Tripolis liegt. Tripolis - Die Truppen des libyschen Generals Chalifa Haftar haben nach Angaben der Regierung mit Sitz in Tripolis den einzig funktionierenden Flughafen der Hauptstadt angegriffen. (Politik, 22.01.2020 - 17:02) weiterlesen...

Nach Konferenz in Berlin - Guterres: UN-Resolution zu Libyen-Einigung «sehr wichtig». Aber nun müssen den Worten Taten folgen. Dazu könnte eine Resolution des UN-Sicherheitsrates beitragen, die sich in New York andeutet. Die Berliner Libyen-Konferenz war ein «großer Schritt» zum Frieden in dem Bürgerkriegsland, meint der UN-Generalsekretär. (Politik, 22.01.2020 - 01:38) weiterlesen...