Hamburger SV, Uwe Seeler

Trauerfeier für Fußball-Idol Uwe Seeler beginnt

10.08.2022 - 14:16:52

  • Auch Bundeskanzler Olaf Scholz wird bei der Trauerfeier für Fußballlegende Uwe Seeler erwartet. - Foto: Axel Heimken/dpa

    Axel Heimken/dpa

  • HSV-Trainer Tim Walter (vorn r.) sitzt mit seinem Trainerstab und der Mannschaft vor der Trauerfeier auf der Tribüne. - Foto: Christian Charisius/dpa Pool/dpa

    Christian Charisius/dpa Pool/dpa

  • Bundeskanzler Olaf Scholz (r, SPD) und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, begrüßen sich auf der Tribüne. - Foto: Christian Charisius/dpa Pool/dpa

    Christian Charisius/dpa Pool/dpa

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz wird bei der Trauerfeier für Fußballlegende Uwe Seeler erwartet. - Foto: Axel Heimken/dpaHSV-Trainer Tim Walter (vorn r.) sitzt mit seinem Trainerstab und der Mannschaft vor der Trauerfeier auf der Tribüne. - Foto: Christian Charisius/dpa Pool/dpaBundeskanzler Olaf Scholz (r, SPD) und Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, begrüßen sich auf der Tribüne. - Foto: Christian Charisius/dpa Pool/dpa

Die Trauerfeier für Fußball-Idol Uwe Seeler im Hamburger Volksparkstadion hat begonnen.

Vor etwa 8000 Besuchern - darunter etwa 1000 geladenen Gästen und Bundeskanzler Olaf Scholz - werden Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher, DFB-Präsident Bernd Neuendorf, HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und Schauspieler und Seeler-Freund Olli Dittrich in ihren Reden «Uns Uwe» würdigen.

Musikalisch umrahmt wird die Feier von Jazz-Pianist Joja Wendt und dem Seemannschor Hamburg. Neben zwei riesigen gesprühten Bildnissen Seelers auf dem Rasen des Volksparkstadions, die ihn als Torjäger in Aktion mit der Unterschrift «Uns Uwe» zeigten, war ein Podium für die Redner aufgebaut.

Neben HSV-Altstars wie Willi Schulz, Felix Magath oder Uli Stein waren unter anderen auch Bundestrainer Hansi Flick, DFB-Direktor Oliver Bierhoff, Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn sowie die ehemaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und Reinhard Grindel nach Hamburg gekommen.

Seeler war am 21. Juli im Alter von 85 Jahren gestorben. Der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft und Hamburger Ehrenbürger war bereits am vergangenen Donnerstag auf dem Ohlsdorfer Friedhof im engsten Familienkreis beigesetzt worden. Seeler gilt als größter Spieler des Hamburger SV. Er war zu seiner Zeit einer der weltbesten Stürmer.

@ dpa.de