Fußball, Bundesliga

Trainer Streich muss nach Wutausbruch Geldstrafe zahlen

09.04.2018 - 14:20:05

Trainer Streich muss nach Wutausbruch Geldstrafe zahlen. Frankfurt/Main - Trainer Christian Streich vom SC Freiburg muss nach seinem Wutausbruch während des Bundesliga-Spiels bei Schalke 04 eine Geldstrafe von 15 000 Euro zahlen. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes. Streich hatte während der Partie am 31. März lautstark gegen die inzwischen annullierte Gelb-Rote Karte für den Freiburger Stürmer Nils Petersen protestiert und war daraufhin von Schiedsrichter Tobias Stieler auf die Tribüne geschickt worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Nürnberg gewinnt Aufstiegsduell in Kiel Zum Abschluss des 31. (Sport, 23.04.2018 - 22:28) weiterlesen...

Kosten für Polizeieinsätze - DFL soll in Fonds einzahlen. Der Rechtsstreit mit der DFL müsse beigelegt werden, sie solle jährlich eine zweistellige Millionensumme in den einzurichtenden Fonds zahlen, sagte der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer. Daraus solle künftig ein Teil der Mehrkosten bezahlt werden, die der Polizei bei Hochrisikospielen entstünden. Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz unterstützt den Vorschlag. Mainz - Bremen und Rheinland-Pfalz wollen die Deutsche Fußball Liga (DFL) über einen Fonds an den Kosten für Polizeieinsätze bei Hochrisikospielen beteiligen. (Politik, 23.04.2018 - 13:54) weiterlesen...

Abstieg wohl sicher - Tränen, Jubel, dann Leere: «So etwas gibt es nur in Köln». Der Abstieg der 1. FC Köln ist nur noch rein rechnerisch zu verhindern. Trotzdem wurden die FC-Spieler nach dem 2:2 gegen Schalke von ihren Fans gefeiert. Abstieg wohl sicher - Tränen, Jubel, dann Leere: «So etwas gibt es nur in Köln» (Sport, 23.04.2018 - 12:48) weiterlesen...

Champions League Halbfinale - Lewandowski contra Ronaldo: Zeit für unerfüllte Sehnsüchte. Der Halbfinal-Knaller Bayern gegen Real Madrid wird auch zum Duell der Tormaschinen. Diesmal ist der Herausforderer gesund und fit. Und die Erinnerung an eine magische Königsklassen-Nacht lebt darum auf. 15:5 steht es im laufenden Wettbewerb - für Cristiano Ronaldo. (Sport, 23.04.2018 - 11:54) weiterlesen...

Klassenerhalt - FCA stolz: 8. Bundesligajahr für «Abstiegskandidat Nummer 1». Der unterschätzte Verein hat sich in der Eliteklasse längst etabliert. Der FC Augsburg zelebriert den souveränen Klassenerhalt mit einem Schuss Genugtuung. (Sport, 23.04.2018 - 10:18) weiterlesen...

Punkt im Spiel gegen Schalke - Kölns Fans feiern tapfere Absteiger. Der Abstieg der 1. FC Köln ist nur noch rein rechnerisch zu verhindern. Trotzdem wurden die FC-Spieler nach dem 2:2 gegen Schalke von ihren Fans gefeiert. Beim Tabellenzweiten herrscht dagegen dicke Luft. Punkt im Spiel gegen Schalke - Kölns Fans feiern tapfere Absteiger (Sport, 23.04.2018 - 07:42) weiterlesen...