Konflikte, USA

Tokio - Nordkorea ist nach Einschätzung von US-Vizepräsident Mike Pence im Moment «die gefährlichste Bedrohung für den Frieden und die Sicherheit» in der Asien-Pazifik-Region.

19.04.2017 - 07:40:05

Pence nennt Nordkorea «gefährlichste Bedrohung». An Bord eines in Japan stationierten US-Flugzeugträgers warnte Pence Nordkorea, die USA würden jeden Angriff zerschlagen und jeglichen Einsatz von konventionellen oder atomaren Waffen mit einer «überwältigenden und wirksamen» Reaktion beantworten. Anders als bislang kommuniziert, ist ein anderer US-Flugzeugträger jetzt erst auf dem Weg nach Nordkorea.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börsen weltweit unter Druck - USA und China verschärfen Handelsstreit dramatisch. Peking will Vergeltung üben. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt stehen dicht vor einem Handelskrieg - die Sorge weltweit wächst. Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren in die USA mit Strafen belegt werden. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 18:12) weiterlesen...

Trump droht mit neuen Zöllen - Handelsstreit: China wirft USA «Erpressung» vor Geht es nach Donald Trump, soll die Hälfte aller chinesischen Einfuhren mit Strafen belegt werden. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 11:10) weiterlesen...

Trump droht China mit weiteren Strafzöllen. Er wies seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer an, entsprechende Produkte zu bestimmen, wie das Weiße Haus mitteilte. Trump beschrieb den Schritt als Vergeltungsmaßnahme. Die neuen Zölle von zehn Prozent sollten in Kraft treten, wenn die chinesische Regierung sich weigere, ihre Vorgehensweise zu ändern, und wie angekündigt mit ihren Zöllen Ernst mache, erklärte der US-Präsident. Washington - US-Präsident Donald Trump hat China mit weiteren Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar gedroht. (Politik, 19.06.2018 - 03:28) weiterlesen...

USA stoppen Planungen für gemeinsames Manöver mit Südkorea. Das teilte das Pentagon am Abend mit. Auch das südkoreanische Verteidigungsministerium bestätigte die Entscheidung, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet. Eine Pentagon-Sprecherin erklärte, die Planungen für das Manöver mit dem Namen «Ulchi Freedom Guardian» seien suspendiert worden. Man sei noch dabei, weitere Schritte zu koordinieren. Über spätere Militärübungen sei noch nicht entschieden worden. Washington - Die USA haben alle Planungen für ein größeres gemeinsames Militärmanöver mit Südkorea im August gestoppt. (Politik, 19.06.2018 - 01:02) weiterlesen...

Handelsbarrieren - China kündigt Strafzölle gegen USA für 6. Juli an. Ein Handelskrieg der beiden größten Volkswirtschaften ist wahrscheinlicher geworden. China lässt die Tür für Verhandlungen aber offen. Peking hält sich im Streit mit Trump nicht zurück. (Wirtschaft, 17.06.2018 - 17:48) weiterlesen...

Trump beklagt zu wenig Anerkennung für Nordkorea-Gipfel. Der Deal einer atomaren Abrüstung Nordkoreas werde überall in Asien gelobt und gefeiert, schrieb er in einer Serie von Mitteilungen auf Twitter. In den USA aber würden viele den Deal lieber scheitern sehen, als ihm einen Erfolg zu gönnen. Fakt ist, dass bei dem Gipfel in Singapur keine atomare Abrüstung vereinbart wurde. Washington - US-Präsident Donald Trump hat sich beklagt, dass er für den Nordkorea-Gipfel mit dem Machthaber Kim Jong Un in den USA zu wenig Anerkennung erfahre. (Politik, 17.06.2018 - 15:50) weiterlesen...