Japan, China

Tokio - Nach den schweren Verlusten an der Wall Street sind auch die Börsen in Asien abgesackt.

11.10.2018 - 06:46:05

Nach Verlusten an Wall Street: Börsen in Asien fallen auch. Der Nikkei-Index in Tokio lag gegen Mittag rund vier Prozent im Minus. Auch in Hongkong gab der Hang-Seng-Index zunächst um fast vier Prozent nach. In China ging es ebenfalls kräftig bergab: Der Shanghai-Composite-Index fiel um 4,34 Prozent, während der Shenzhen-Component-Index sogar um 5,19 Prozent nachgab.Der New Yorker Aktienmarkt hatte am Vortag einen seiner bisher schlimmsten Tage im Jahr 2018 erlebt. Bei den Standardwerten und im Technologiesektor standen die Zeichen auf Ausverkauf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Anleger setzen auf Lösung im Zollstreit zwischen China und den USA. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten der chinesischen Festlandbörsen stieg um zuletzt 0,43 Prozent auf 3173,51 Punkte und der Hongkonger Hang-Seng-Index legte um 1,71 Prozent auf 26 209,57 Zähler zu. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Optimismus mit Blick auf eine Lösung des Handelsstreits zwischen den USA und China hat die Börsen Asiens am Mittwoch angetrieben. (Boerse, 12.12.2018 - 07:50) weiterlesen...

Aktien Asien: Leichte Stabilisierung in China. Der CSI-300-Index stieg um 0,15 Prozent auf 25 792,14 Punkte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Positive Signale im Handelskonflikt mit den USA hat an Chinas Börsen am Dienstag für eine erste Stabilisierung gesorgt. (Boerse, 11.12.2018 - 08:53) weiterlesen...

Aktien Asien: Konjunktursorgen drücken abermals auf die Kurse. So ließ das Wachstum des chinesischen Außenhandels im November stark nach, wie Zahlen der Regierung in Peking vom Wochenende zeigten. Auch bei den Importen war das Wachstum so schwach wie seit mindestens einem Jahr. Die überraschend schwachen Zahlen verdeutlichten die verhaltene Binnen- und Außennachfrage, sagte Analyst Hao Zhou von der Commerzbank. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Der Angst vor den wirtschaftlichen Folgen des Handelsstreits zwischen den USA und China hat die Börsen Asiens am Montag einmal mehr belastet. (Boerse, 10.12.2018 - 07:55) weiterlesen...

Aktien Asien: Stabilisierung nach ausgeprägtem Auf und Ab im Wochenverlauf. Die vor allem in Japan und Hongkong teils steile Talfahrt der vorangegangenen Tage hinterließ in der zu Ende gehenden Woche jedoch ihre Spuren. "Diese turbulenten Märkte sind einfach nichts für ängstliche Naturen", so kommentierte Marktexperte Stephen Innes vom Währungsbroker Oanda das heftige Auf und Ab der Börsen seit Anfang Oktober. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die wichtigsten Börsen Asiens haben sich am Freitag stabilisiert. (Boerse, 07.12.2018 - 09:02) weiterlesen...

Aktien Asien: Talfahrt setzt sich mit Festnahme der Huawei-Chefin fort. Auslöser ist Händlern zufolge die Verhaftung der Finanzchefin des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei. Befürchtet wird, dass dadurch die Spannungen zwischen China und den USA wieder zunehmen dürften, nachdem die beiden weltgrößten Volkswirtschaften erst am vergangenen Wochenende einen einstweiligen Waffenstillstand im Zollstreit ausgehandelt hatten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Talfahrt an Asiens Aktienmärkten hat sich auch am Donnerstag fortgesetzt. (Boerse, 06.12.2018 - 08:52) weiterlesen...

WDH/Aktien Asien: Wortkargheit Chinas im Handelsstreit sorgt für Ernüchterung (Überschrift korrigiert.) (Boerse, 05.12.2018 - 08:57) weiterlesen...