Kriminalität, USA

Thousand Oaks - In der kalifornischen Stadt Thousand Oaks hat ein Mann auf Gäste in einer Tanzbar geschossen und mindestens zwölf Menschen getötet.

08.11.2018 - 13:16:05

Mann erschießt zwölf Menschen in kalifornischer Bar. Einsatzkräfte fanden in dem Lokal elf tote Gäste. Ein Polizist, der nach den ersten Notrufen in der Bar eintraf, wurde ebenfalls niedergeschossen. Auch der mutmaßliche Schütze soll tot sein. Sein Motiv ist noch völlig unklar, die Ermittlungen stehen laut Polizei ganz am Anfang.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Missbrauchsvorwürfe - Erste Konsequenzen für R. Kelly. Kelly lange Zeit eine sichere Nummer. Dieser Tage scheinen sie zunehmend die Finger davon zu lassen. Ob die Vorwürfe gegen Kelly strafrechtliche Folgen haben werden, ist weiterhin völlig offen. Für DJs im Radio waren die Hits von R. (Polizeimeldungen, 21.01.2019 - 16:00) weiterlesen...

Missbrauchsvorwürfe - Erste Konsequenzen für R. Kelly. Kelly lange Zeit eine sichere Nummer. Dieser Tage scheinen sie zunehmend die Finger davon zu lassen. Ob die Vorwürfe gegen Kelly strafrechtliche Folgen haben werden, ist weiterhin völlig offen. Für DJs im Radio waren die Hits von R. (Polizeimeldungen, 20.01.2019 - 16:54) weiterlesen...

Vor Prozess: Harvey Weinstein trennt sich von Anwalt. Weinstein und sein Anwalt Benjamin Brafman hätten sich freundschaftlich entschieden, getrennte Wege zu gehen, hieß es in einer Mitteilung. Zuvor hatte es Berichte über Streit zwischen den beiden gegeben, weil Weinstein sich nach zusätzlichen anderen Anwälten umgesehen hatte. Sein neues Verteidigungsteam will Weinstein kommende Woche vorstellen. New York - Vier Monate vor dem voraussichtlichen Beginn des Strafprozesses gegen Harvey Weinstein wegen sexueller Übergriffe hat sich der Ex-Filmmogul von seinem Anwalt getrennt. (Politik, 19.01.2019 - 03:10) weiterlesen...

Berichte: Sony Music trennt sich von Sänger R. Kelly. Kelly beendet haben. Das berichten das Magazin «Billboard» und die «New York Times» unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Insider. Auf der RCA-Website, wo unter rund 130 Künstlern etwa Britney Spears, Justin Timberlake und Usher gelistet werden, taucht R. Kelly nicht mehr auf. Gegen den 52-Jährigen waren in den vergangenen Wochen alte Missbrauchsvorwürfe wieder laut geworden. Der Musiker hat alle Vorwürfe abgestritten. New York - Das zu Sony Music gehörende Label RCA soll seine Zusammenarbeit mit dem Sänger R. (Politik, 18.01.2019 - 22:22) weiterlesen...

US-Justiz verklagt vier Ex-Audi-Mitarbeiter im Abgas-Skandal. Gegen vier ehemalige Mitarbeiter der VW-Tochter wurde Anklage erhoben, teilte das zuständige Gericht in Detroit mit. Den Männern wird laut Anklageschrift vorgeworfen, Teil einer fast zehn Jahre andauernden Verschwörung gewesen zu sein, bei der durch gezielte Manipulation von Emissionstests gegen US-Umweltgesetze verstoßen und Betrug an Kunden begangen worden sei. Detroit - Die US-Justizbehörden wollen im Abgas-Skandal des Volkswagen-Konzerns nun auch mutmaßlich Verantwortliche von Audi zur Rechenschaft ziehen. (Politik, 18.01.2019 - 00:30) weiterlesen...

Strafrechtliche Untersuchung - Der Druck auf Huawei steigt. Es droht eine Klage wegen Technologie-Diebstahls. Der Konzern wehrt sich gegen alle Vorwürfe - auch gegen den Verdacht der Spionage. Die USA verschärfen ihr Vorgehen gegen Chinas Telekom-Riesen Huawei. (Wirtschaft, 17.01.2019 - 08:19) weiterlesen...