Konflikte, Nahost

Tel Aviv - Nach den blutigen Protesten an der Gaza-Grenze mit 60 Toten haben Lastwagen mit medizinischen Hilfsmitteln die Grenze zum Gazastreifen passiert.

16.05.2018 - 10:34:06

Medizinische Hilfsmittel - Hilfsgüter erreichen Gaza: Hamas weist Armee-Lieferung ab

Die acht Lastwagen kamen von der Palästinensischen Autonomiebehörde, der Hilfsorganisation UNICEF und der israelischen Armee, wie die zuständige israelische Behörde Cogat am Mittwoch mitteilte. In den Paketen seien unter anderem Bandagen, Desinfektionsmittel und Material zur Versorgung von Kindern gewesen.

Die im Gazastreifen herrschende radikalislamische Hamas wies die zwei Lastwagen der Armee in der Nacht allerdings zurück. Die Lastwagen seien zurückgeschickt worden, teilte Cogat auf Twitter mit.

Die Hamas bestätigte den Vorgang. «Wir haben diese Hilfe zurückgewiesen, weil Israel den Grenzübergang für so viele Tage für alle möglichen Produkte geschlossen hat und ihn nun nur für ihre eigene medizinische Hilfe wieder geöffnet hat», sagte Hamas-Aktivist Wael Abu Omer.

Die EU, die USA und Israel stufen die Hamas als Terrororganisation ein. Sie hat sich die Zerstörung Israels auf die Fahnen geschrieben.

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat nach eigenen Angaben ein Ärzteteam geschickt. Dieses habe allerdings am Dienstag noch auf eine Lieferung von medizinischen Hilfsmitteln gewartet.

Bei blutigen Protesten waren am Montag im Gazastreifen 60 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet worden. Rund 2800 wurden an der Grenze zu Israel verletzt, wie das palästinensische Gesundheitsministerium in Gaza mitteilte. Zwei weitere Palästinenser wurden am Dienstag getötet.

Das Vorgehen der israelischen Armee hat international scharfe Kritik ausgelöst. Südafrika und die Türkei riefen ihre Botschafter für Beratungen zurück. Das türkische Außenministerium forderte am Dienstag Israels Botschafter nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu auf, «für einige Zeit» das Land zu verlassen. Die türkischen Botschafter in Israel und Washington wurden zurückberufen. Israel forderte seinerseits den türkischen Konsul in Jerusalem auf, das Land für «einige Zeit» zu verlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nahost: Palästinenser erklären Ende der Kämpfe. In der Nacht hatten militante Palästinenser nach eigenen Angaben ein Ende der Kämpfe mit Israel verkündet. Israel bestätigte das nicht. Ein Sprecher der radikalislamischen Hamas erklärte aber, die wöchentlichen Proteste am Grenzzaun gingen weiter. Bei Protesten heute wurde laut Hamas ein Palästinenser durch israelischen Beschuss getötet. Gaza - Nach israelischen Luftangriffen als Reaktion auf Beschuss aus dem Gazastreifen hat sich die Lage in Israel und dem palästinensischem Küstengebiet entspannt. (Politik, 10.08.2018 - 21:02) weiterlesen...

Entspannung in Nahost - Palästinenser erklären Ende der Kämpfe. Militante Palästinenser haben ein Ende der Kämpfe erklärt - Israel hält sich dagegen bedeckt. Nach einer neuen Eskalation der Gewalt im Nahen Osten kehrt vorerst Ruhe ein. (Politik, 10.08.2018 - 13:14) weiterlesen...

Vorerst Ruhe in Nahost - Militante Palästinenser erklären Ende der Kämpfe. Zuvor hatten militante Palästinenser von einem Ende der Kämpfe gesprochen. Nach einer neuen Eskalation der Gewalt im Nahen Osten herrscht die Nacht über Ruhe. (Politik, 10.08.2018 - 07:02) weiterlesen...

Ruhe in Nahost - Palästinenser erklären Ende der Kämpfe. Gegen Mitternacht hatten militante Palästinenser nach eigenen Angaben ein Ende der Kämpfe mit Israel erklärt. Es sei eine Vereinbarung der gegenseitigen Ruhe unter Vermittlung von Ägypten und dem UN-Nahostgesandten Nikolay Mladenov geschlossen worden, teilten die Widerstandskomitees im Gazastreifen mit. Diese sei nun in Kraft, unter der Bedingung, dass Israel sich daran halte. Gaza - Nach israelischen Luftangriffen als Reaktion auf Beschuss aus dem Gazastreifen hat in der Nacht Ruhe geherrscht. (Politik, 10.08.2018 - 04:54) weiterlesen...

Israel greift Ziele nach Beschuss aus Gaza an - drei Tote. Nach einem weiteren Raketenbeschuss flog die israelische Luftwaffe am Abend wieder Angriffe. Sie hatte schon in der Nacht zuvor Ziele der radikalislamischen Hamas angegriffen. Dabei wurden nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums eine schwangere Frau und ihre 18 Monate alte Tochter sowie ein Hamas-Mitglied getötet. 27 weitere Palästinenser wurden demnach verletzt. In Israel wurden laut Armee durch Beschuss aus dem Gazastreifen sieben Menschen verletzt. Gaza - Die Lage zwischen militanten Palästinensern im Gazastreifen und Israel bleibt angespannt. (Politik, 09.08.2018 - 23:06) weiterlesen...

Wieder Tote im Gaza-Konflikt - Militante Palästinenser verkünden Ende der Gewalt Die Gewalt im Nahen Osten eskaliert erneut und gefährdet Gespräche über eine langfristige Waffenruhe zwischen Israel und Gaza. (Politik, 09.08.2018 - 18:49) weiterlesen...