Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Konflikte, Schifffahrt

Teheran ? Der Iran hat Berichte dementiert, nach denen iranische Boote versucht haben, einen britischen Öltanker im Persischen Golf an der Durchfahrt zu behindern.

11.07.2019 - 09:08:05

Iran dementiert Berichte über Tankervorfall. Das Ziel solcher Unterstellungen sei lediglich, Spannungen zu provozieren, hieß es laut Nachrichtenagentur Fars aus dem Außenministerium. Zuvor hatte ein britischer Regierungssprecher bekanntgegeben, drei iranische Boote hätten versucht, die Durchfahrt eines britischen Öltankers zu behindern. Erst als ein britisches Marineschiff sich zwischen den Booten und dem Tanker positioniert habe, hätten sie abgedreht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Reeder für Militärmission in Straße von Hormus. «Die Überlegung der Briten zu einer Schutzmission ist nachvollziehbar», sagte Ralf Nagel, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied des Verbandes Deutscher Reeder. Die Festsetzung eines britischen Tankers durch den Iran in der strategisch wichtigen Meerenge im Persischen Golf rühre «am Nerv der gesamten zivilen Handelsschifffahrt, nämlich der völkerrechtlich garantierten freien und sicheren Nutzung der Seewege». Hamburg - Die deutschen Reeder haben den britischen Vorstoß für eine europäische Militärmission zum Schutz von Handelsschiffen in der Straße von Hormus begrüßt. (Politik, 24.07.2019 - 04:48) weiterlesen...

Konflikt am Persischen Golf - Straße von Hormus als Bewährungsprobe für Kramp-Karrenbauer? Wenn Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer an diesem Mittwoch ihre erste Regierungserklärung abgibt, dürfte es auch um die gefährliche Lage im Persischen Golf gehen. (Politik, 23.07.2019 - 17:14) weiterlesen...

Kreuzfahrt-Reedereien besorgt wegen Lage am Persischen Golf. Die Lage werde permanent beobachtet und von Experten analysiert, teilte die größte deutsche Kreuzfahrtreederei Aida Cruises aus Rostock mit. «Auf Basis dieser Analysen entscheiden wir für jede einzelne Reise, ob zusätzliche Maßnahmen oder gegebenenfalls Änderungen im Reiseverlauf eingeleitet werden», sagte eine Sprecherin. Neben Aida verlegen auch andere Reedereien im Herbst und Winter Flottenschiffe in wärmere Regionen, darunter der Nahe Osten und Asien, und bieten dort Kreuzfahrten an. Rostock - Der Konflikt am Persischen Golf bereitet auch den Kreuzfahrtreedereien in Deutschland Sorgen. (Politik, 23.07.2019 - 11:58) weiterlesen...

Nach Festsetzung von Öltanker - London wirbt für europäische Seeschutzmission gegen Iran. Teheran sorgt im Gegenzug für Unruhe auf der wichtigen Ölroute durch die Straße von Hormus. London will nun andere Europäer in Stellung bringen. Frankreich und Deutschland dürfen sich angesprochen fühlen. Die USA fahren eine Strategie des maximalen Drucks gegen den Iran. (Politik, 23.07.2019 - 09:42) weiterlesen...

Straße von Hormus im Fokus - London wirbt für europäische Seeschutzmission gegen Iran. Teheran sorgt im Gegenzug für Unruhe auf der wichtigen Ölroute durch die Straße von Hormus. London will nun andere Europäer in Stellung bringen. Frankreich und Deutschland dürfen sich angesprochen fühlen. Die USA fahren eine Strategie des maximalen Drucks gegen den Iran. (Politik, 23.07.2019 - 09:26) weiterlesen...

Großbritannien wirbt für europäische Seeschutzmission gegen Iran. Ein solcher Einsatz solle Schiffe schützen, die durch die für den internationalen Handel wichtige Meerenge fahren, sagte der britische Außenminister Jeremy Hunt im Unterhaus in London. Zusagen aus anderen europäischen Ländern wurden zunächst nicht bekannt. Hunt betonte, Diskussionen darüber würden im Laufe der Woche fortgeführt. Ob Deutschland sich beteiligen wird, war zunächst offen. London - Großbritannien hat nach der Festsetzung eines britischen Tankers durch den Iran in der Straße von Hormus eine europäische Seeschutzmission in der Region angeregt. (Politik, 23.07.2019 - 04:48) weiterlesen...