Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Luftverkehr, Notfälle

Teheran / Berlin - Die Bundesregierung geht nicht davon aus, dass bei dem Flugzeugabsturz nahe Teheran Deutsche ums Leben gekommen sind.

08.01.2020 - 16:06:05

Auswärtiges Amt: Keine Deutschen unter Opfern des Flugzeugabsturzes. «Wir haben derzeit keine Erkenntnisse, nach denen sich deutsche Staatsangehörige unter den Opfern des Flugzeugabsturzes in Iran befinden», hieß es am Mittwoch aus dem Auswärtigen Amt. Bei dem Absturz des ukrainischen Passagierjets waren bisherigen Erkenntnissen zufolge insgesamt mehr als 170 Menschen gestorben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Drei Tote bei Absturz eines Löschflugzeugs in Australien. Das Flugzeug sei nahe Cooma etwa 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Canberra verunglückt, sagte der Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons. Zuvor war der Kontakt zu der Maschine abgerissen. Wegen der nahen Brände stellte der Flughafen der Hauptstadt Canberra seinen Betrieb ein. Es landeten oder starteten keine Flugzeuge mehr, wie die staatliche Katastrophenschutzbehörde mitteilte. In Australien wüten seit Monaten verheerende Buschbrände. Canberra - Beim Absturz eines Löschflugzeugs im Brandgebiet von Australien sind nach Behördenangaben drei Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 23.01.2020 - 08:10) weiterlesen...

Absturz von Löschflugzeug in Australien befürchtet. Der Kontakt zu dem Flugzeug, das in den Bergen im Bundesstaat New South Wales unterwegs war, brach ab, wie die Feuerwehr mitteilte. Es gab demnach Hinweise auf einen möglichen Absturz. Hubschrauber halfen bei der Suche. New South Wales ist besonders von den Buschfeuern betroffen, die seit Monaten im Südosten Australiens toben. Sydney - Im Brandgebiet von Australien könnte ein Löschflugzeug abgestürzt sein. (Politik, 23.01.2020 - 05:54) weiterlesen...

Iran wird Flugschreiber abgeschossener Maschine übergeben. Die Auswertung der Daten- Stimmenaufzeichnungen aus dem Cockpit auf den stark beschädigten zwei Flugschreibern sei im Iran technisch nicht möglich, begründete sagte ein Sprecher der iranischen Luftfahrtbehörde der Nachrichtenagentur Tasnimd. Falls die Auswertung auch in der Ukraine nicht möglich sein sollte, würden die Flugschreiber an Experten in Frankreich weitergeleitet. Bei dem Abschuss starben alle 176 Menschen an Bord. Teheran - Der Iran hat angekündigt, die Flugschreiber der abgeschossenen ukrainischen Passagiermaschine den Behörden in Kiew zu übergeben. (Politik, 18.01.2020 - 19:46) weiterlesen...