Kriminalität, Großbritannien

Suffolk - Auf dem britischen Militärflugplatz Mildenhall hat ein Mann Medienberichten zufolge versucht, mit einem Auto die Tore zu durchbrechen.

18.12.2017 - 17:20:05

Medien: Mann wollte Tore von britischem Militärflugplatz durchbrechen. Auf dem Airport stationierte Amerikaner schossen demnach auf das Fahrzeug und nahmen den Täter fest. Die Polizei von Suffolk sprach zunächst nur allgemein von einem «Zwischenfall» und einer «Störung». Es sei ein Mann festgenommen worden, der Schnittverletzungen und Quetschungen erlitten habe. Weitere Personen seien nicht verletzt worden. Der Militärflugplatz wird von den United States Air Forces in Europe genutzt. Unklar ist das Motiv des Mannes.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Putin glaubt nicht an Kampfstoff-Anschlag auf Skripal. «Dann wäre er sofort gestorben», sagte Putin in Sotschi bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Er freue sich, dass Skripal nach langer Krankheit aus dem Krankenhaus entlassen worden sei. Der frühere russische Doppelagent Skripal und seine Tochter Julia waren Anfang März in dem englischen Städtchen Salisbury vergiftet aufgefunden worden. Die britischen Behörden machen Russland für den Anschlag verantwortlich. Sotschi - Russlands Präsident Wladimir Putin glaubt nicht an eine Vergiftung des Ex-Agenten Sergej Skripal in Großbritannien durch einen militärischen Kampfstoff. (Politik, 18.05.2018 - 16:52) weiterlesen...

Kampfstoff Nowitschok - Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal aus Krankenhaus entlassen. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. (Politik, 18.05.2018 - 15:41) weiterlesen...

25 000 Euro Soforthilfe nach Amokfahrt von Münster. 50 Opfer aus Deutschland, Holland, England und Südafrika werden von dem Verein betreut. 30 von ihnen wurden finanziell unterstützt, um Reisekosten, Übernachtungen und Lohnausfälle stemmen zu können. Unter den Betreuten sind Schwerverletzte, die noch im Krankenhaus liegen, Angehörige, die den Verlust des Ehemanns oder des Vaters verkraften müssen, und Augenzeugen. Bei der Amokfahrt waren vor sechs Wochen vier Menschen getötet und mehr 20 verletzt worden. Münster - Der Opferschutzverein Weißer Ring hat rund 25 000 Euro Soforthilfe an Betroffene der Amokfahrt von Münster ausgezahlt. (Politik, 18.05.2018 - 14:56) weiterlesen...

Ex-Doppelagent Skripal nach Vergiftung aus Krankenhaus entlassen. Salisbury - Der vergiftete ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal ist aus dem Krankenhaus in Salisbury entlassen worden. Das teilten die Klinik mit. Skripal und seine Tochter Julia waren am 4. März in der südenglischen Kleinstadt bewusstlos auf einer Parkbank entdeckt worden. Sie wurden Untersuchungen zufolge mit einer geringen Menge des Nervengifts Nowitschok in flüssiger Form vergiftet. Spuren davon wurden an Orten entdeckt, die sie besucht hatten. Die höchste Konzentration stellten Experten an einer Türklinke am Wohnhaus des Ex-Spions fest. Ex-Doppelagent Skripal nach Vergiftung aus Krankenhaus entlassen (Politik, 18.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Kampfstoff Nowitschok - Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal aus Klinik entlassen. Das teilte die Klinik der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit. Salisbury - Der vergiftete ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal ist aus dem Krankenhaus im südenglischen Salisbury entlassen worden. (Politik, 18.05.2018 - 11:34) weiterlesen...

Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal aus Klinik entlassen. Das teilte die Klinik der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge mit. Salisbury - Der vergiftete ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal ist aus dem Krankenhaus im südenglischen Salisbury entlassen worden. (Politik, 18.05.2018 - 11:26) weiterlesen...