Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Stuttgarter Zeitung

Stuttgart - Mit seinem Angriff auf Stellungen der iranischen Streitkräfte sendet Israel eine überraschend harte Botschaft an Teheran - und eine wichtige: Israel wird sich wehren, immer deutlicher und immer offener.

25.08.2019 - 20:41:28

Stuttgarter Zeitung: Scharfe Reaktion / Nach Israels Angriff auf iranische Truppen in Syrien ist eine Eskalation nicht ausgeschlossen

Stuttgart - Mit seinem Angriff auf Stellungen der iranischen Streitkräfte sendet Israel eine überraschend harte Botschaft an Teheran - und eine wichtige: Israel wird sich wehren, immer deutlicher und immer offener. Wenn sich der Feind aus Israels Sicht, der mit der Auslöschung des jüdischen Staats droht, im Grenzgebiet festsetzt und konkrete Angriffe plant, reicht Rhetorik nicht. Hinzu kommt, dass der Iran bereits im Libanon mit der Hisbollah einen Stellvertreter in unmittelbarer Nähe zu Israel positioniert hat. Das Mullah-Regime spielt mit dem Feuer. Auch wenn es kein Interesse an einem Krieg hat, ist eine Eskalation nicht ausgeschlossen. Im aufgeheizten Nahen Osten sind schon Kriege ausgebrochen, obwohl keine der beiden Seiten das gewollt hatte. Doch wenn der Iran einen Ausbruch der Gewalt verhindern will, muss sich das Regime zurückhalten. Das gilt für aktuelle Vergeltungsschläge genauso wie für zukünftige Provokationen.

OTS: Stuttgarter Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/48503 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_48503.rss2

Pressekontakt: Stuttgarter Zeitung Redaktionelle Koordination Telefon: 0711 / 72052424 E-Mail: spaetdienst@stzn.de http://www.stuttgarter-zeitung.de

@ presseportal.de