Gesellschaft, Migration

Stuttgart - Grünen-Chef Cem Özdemir stellt den Doppelpass für Nachfolgegenerationen von Eltern mit ausländischen Wurzeln infrage.

23.04.2017 - 14:14:04

Staatsangehörigkeit - Özdemir: Doppelpass nicht bis in alle Ewigkeit vererben

«Natürlich stellt sich irgendwann nach der dritten, vierten, fünften Generation die Frage, ob die dann immer noch die doppelte Staatsbürgerschaft und das Wahlrecht im Herkunftsland braucht», sagte Özdemir der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart.

«Man muss den Doppelpass nicht bis in alle Ewigkeit vererben, wenn die Urenkel längst keinen Bezug mehr zum Ursprungsland ihrer Vorfahren haben», meinte er. Die Grünen hätten seit langem immer wieder auch darüber diskutiert, die doppelte Staatsbürgerschaft deswegen auf einige Generationen zu begrenzen.

Özdemir verwies darauf, dass zum Beispiel in Großbritannien die Staatsangehörigen das Wahlrecht verlieren, wenn sie länger als 15 Jahre fest im Ausland lebten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!