Verkehr, Bahn

Stuttgart - Der grüne Oberbürgermeister von Stuttgart, Fritz Kuhn, fordert mehr Tempo beim Bau des neuen Hauptbahnhofs in der Landeshauptstadt.

08.11.2018 - 08:10:05

Grüner Kuhn drückt bei Stuttgart 21 aufs Tempo. Die Stadt brauche die freiwerdenden Gleisflächen, sagte Kuhn im Interview der Deutschen Presse-Agentur. Kuhn war lange ein Gegner des Vorhabens gewesen. Eigentlich sollten die Bauten, bei denen der Bahnhof unter die Erde verlegt und gedreht wird, 2021 abgeschlossen sein. Jetzt gehen die Verantwortlichen von 2025 aus. Ungeklärt ist noch, wer mehrere Milliarden an Kostensteigerungen trägt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach ICE-Brand: Schnellfahrstrecke Köln-Frankfurt frei. «Der Verkehr auf der Schnellfahrstrecke Köln - Rhein/Main ist heute Morgen planmäßig angelaufen», sagte ein Bahnsprecher. Am frühen Abend zog das Unternehmen eine positive Bilanz des ersten Tages. «Der Fahrplan läuft stabil.» Züge in beide Richtungen seien weitestgehend pünktlich oder nur wenige Minuten zu spät gewesen. Montabaur - Gut einen Monat nach einem heftigen ICE-Brand rollen die Züge auf der wichtigen Strecke zwischen Köln und Frankfurt/Main wieder auf beiden Gleisen. (Politik, 18.11.2018 - 19:24) weiterlesen...

Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus. Künftig soll Philipp Nagl bei der zuständigen Tochter DB Fernverkehr dafür sorgen, die ICE nach der Instandsetzung schneller wieder auf die Schienen zu bekommen. Er folgt Kai Brüggemann, der «sein Vorstandsamt auf eigenen Wunsch niedergelegt und das Unternehmen verlassen» hat, sagte ein Bahnsprecher. Im Oktober waren nur 71,8 Prozent der Fernzüge pünktlich. Die Bahn verfehlte damit ihr Ziel von 80 Prozent deutlich. Berlin - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. (Politik, 18.11.2018 - 09:58) weiterlesen...

ICE immer unpünktlicher - Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus. Künftig soll Philipp Nagl als Vorstand Produktion bei der zuständigen Tochter DB Fernverkehr dafür sorgen, die ICE nach der Instandsetzung schneller wieder auf die Schienen zu bekommen. Berlin - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. (Wirtschaft, 18.11.2018 - 09:44) weiterlesen...

ICE-Strecke nach Zugbrand wieder zweigleisig befahrbar. Montabaur - Gut einen Monat nach einem ICE-Brand sollen von diesem Sonntag an die Züge auf der Schnellstrecke Frankfurt-Köln wieder planmäßig rollen. Allerdings müssten die Züge in dem Unfallbereich vorerst mit gedrosseltem Tempo unterwegs sein. Wegen Restarbeiten könne es zunächst noch Verspätungen von «wenigen Minuten» geben, so die Deutsche Bahn. In einem fahrenden ICE war am 12. Oktober ein Feuer ausgebrochen. Alle 500 Menschen an Bord wurden gerettet. Das Feuer zerstörte den Zug und beschädigte die Gleise. ICE-Strecke nach Zugbrand wieder zweigleisig befahrbar (Politik, 18.11.2018 - 07:56) weiterlesen...

Weniger Fahrscheine auf Papier - Immer mehr Bahnfahrer steigen aufs Handyticket um. Von Januar bis Oktober buchten Reisende rund 22 Millionen Handytickets, das sind 73 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Berlin - Bei der Bahn wird der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon immer beliebter. (Wirtschaft, 16.11.2018 - 09:30) weiterlesen...

Immer mehr Bahnfahrer steigen aufs Handyticket um. Von Januar bis Oktober buchten Reisende rund 22 Millionen Handytickets, das sind 73 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilt die Deutsche Bahn mit. Damit hat sich der Trend zu weniger Fahrscheinen auf Papier beschleunigt. In den ersten zehn Monaten 2014 zählte die Bahn 3,13 Millionen Handytickets, im entsprechenden Zeitraum der Folgejahre waren es dann 5,13 Millionen, 7,76 Millionen und 12,7 Millionen. Berlin - Bei der Bahn wird der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon immer beliebter. (Politik, 16.11.2018 - 06:08) weiterlesen...