EU, Parlament

Straßburg - Nach Polen muss sich auch Ungarn einem Sanktionsverfahren wegen Gefährdung von EU-Grundwerten stellen.

12.09.2018 - 13:54:06

EU-Parlament löst Sanktionsverfahren gegen Ungarn aus. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Europaparlament stimmte für ein Rechtsstaatsverfahren. Das könnte im äußersten Fall zum Entzug der Stimmrechte im Ministerrat führen. Nun muss sich der Rat der Mitgliedsländer mit dem Fall befassen. Grundlage ist ein Bericht der Grünen-Abgeordnete Judith Sargentini. Der Bericht verweist unter anderem auf Einschränkungen der Meinungs-, Forschungs- und Versammlungsfreiheit sowie auf eine Schwächung des Verfassungs- und Justizsystems.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Knapp 100 Tage vor Austritt - London verstärkt Vorbereitungen für Brexit ohne Abkommen. Denn schon in dreieinhalb Monaten soll das Land die EU verlassen. Doch die Premierministerin will ihr Abkommen für den EU-Austritt in die Weihnachtsferien retten - zum Ärger nicht nur der Opposition. Eigentlich hat Theresa May keine Zeit zu verlieren. (Politik, 18.12.2018 - 15:38) weiterlesen...

Knapp 100 Tage vor Austritt - Britisches Kabinett berät über Brexit ohne Abkommen. Denn schon in dreieinhalb Monaten soll das Land die EU verlassen. Doch die Premierministerin will ihr Abkommen für den EU-Austritt in die Weihnachtsferien retten - zum Ärger nicht nur der Opposition. Eigentlich hat Theresa May keine Zeit zu verlieren. (Politik, 18.12.2018 - 09:54) weiterlesen...

Schwierige Kabinettssitzung - Ohne Plan B: May ringt um Rückhalt für Brexit-Kurs. Ob sie wenigstens in ihrem eigenen Kabinett eine Mehrheit dafür findet, könnte sich heute erweisen. Theresa May will ihr Abkommen für den EU-Austritt in die Weihnachtsferien retten. (Politik, 18.12.2018 - 06:33) weiterlesen...

Labour-Chef Corbyn kündigt Vertrauensabstimmung gegen May an. Stürzen kann die Opposition May dadurch Berichten zufolge aber nicht. Es wäre nur eine Bloßstellung. Grund für den Schritt sei die Weigerung der Premierministerin, das Parlament noch vor Weihnachten über ihren Brexit-Deal abstimmen zu lassen, sagte Corbyn am Abend im Parlament. May hatte zuvor angekündigt, die Abstimmung solle erst in der dritten Januarwoche stattfinden. London - Der Chef der britischen Labour-Opposition, Jeremy Corby, hat eine Vertrauensabstimmung gegen Premierministerin Theresa May im Parlament angekündigt. (Politik, 17.12.2018 - 19:50) weiterlesen...

May will kein neues Brexit-Referendum. «Das Parlament hat die demokratische Pflicht, das umzusetzen, wofür das britische Volk gestimmt hat», sagte May nach Angaben des britischen Senders BBC und anderer Medien. Die «Sunday Times» schreibt, Vizeregierungschef David Lidington und Stabschef Gavin Barwell bereiteten hinter Mays Rücken ein zweites Referendum vor. 2016 hatten die Briten knapp für den EU-Austritt gestimmt. London - Die britische Premierministerin Theresa May will keine zweite Volksabstimmung über die EU-Mitgliedschaft des Vereinigten Königreichs. (Politik, 16.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Brexit und kein Ende - Theresa May misslingt Befreiungsschlag beim EU-Gipfel. Für Premierministerin May ist aber das nicht genug, um die Blockade im Parlament in London zu lösen. Die EU kommt London mit einer Erklärung zum Brexit-Abkommen entgegen. (Politik, 14.12.2018 - 17:58) weiterlesen...