Geschichte, Staatsoberhaupt

Straßburg - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Staatschef Emmanuel Macron besuchen im Straßburger Münster heute gemeinsam ein Konzert für den Frieden in Europa besuchen.

04.11.2018 - 08:48:05

Ende des Ersten Weltkrieges - Gedenken: Steinmeier und Macron treffen sich in Straßburg. Anlass sind das Ende des Ersten Weltkrieges und die Rückgabe Elsass-Lothringens an Frankreich vor 100 Jahren.

  • 100 Jahre Kriegsende - Foto: Bernd von Jutrczenka

    Steinmeier und Macron treffen sich in Straßburg anlässlich des 100. Jahrestages des Waffenstillstands des Ersten Weltkriegs. Foto: Bernd von Jutrczenka

  • Waffenstillstand 1918 - Foto: U.S. Army Signal Corps/AP

    Amerikaner feiern auf der Grand Boulevard den Waffenstillstand nach dem 1. Weltkrieg im Jahre 1918. Foto: U.S. Army Signal Corps/AP

  • Am Elysee-Palast - Foto: Bernd von Jutrczenka

    Bundespräsident Steinmeier wird vor dem Elysee-Palast vom französischen Präsidenten Macron mit militärischen Ehren begrüßt. Foto: Bernd von Jutrczenka

  • Macron und Steinmeier - Foto: Bernd von Jutrczenka

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Präsident Emmanuel Macron in Hartmannsweilerkopf. Foto: Bernd von Jutrczenka

100 Jahre Kriegsende - Foto: Bernd von JutrczenkaWaffenstillstand 1918 - Foto: U.S. Army Signal Corps/APAm Elysee-Palast - Foto: Bernd von JutrczenkaMacron und Steinmeier - Foto: Bernd von Jutrczenka

Der Waffenstillstand wurde am 11. November 1918 bei Compiègne nördlich von Paris unterschrieben. Deutsche Truppen räumten danach besetzte Gebiete - und auch Elsass-Lothringen, das seit 1871 zum neu gegründeten Deutschen Reich gehörte.

@ dpa.de