Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Gesundheit, Krankheiten

Stockholm - Die Zahl der bestätigten Syphilis-Fälle in Europa hat sich in den vergangenen Jahren stark erhöht.

12.07.2019 - 12:02:05

Report: Mehr neue Syphilis- als HIV-Fälle in Europa. Männer im Alter von 25 bis 34 Jahren infizierten sich im Verhältnis zu Frauen und anderen Altersgruppen besonders häufig mit der sexuell übertragbaren Krankheit, wie aus einem Bericht des Europäischen Zentrums für Krankheitsprävention und -kontrolle hervorgeht. Dies gelte vor allem für Männer, die Sex mit anderen Männern hätten und in städtischen Gebieten lebten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WHO-Gesundheitsnotstand - Kongo: Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld. Jetzt hat die WHO einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen sagen, was ihrer Ansicht nach gebraucht wird. Behörden und Helfer bekommen den Ebola-Ausbruch im Kongo nicht unter Kontrolle. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 10:26) weiterlesen...

Seuche im Kongo virulent - WHO ruft Gesundheitsnotstand wegen Ebola aus. Weil Rebellen die Region unsicher machen, ist die Bekämpfung schwierig. Jetzt macht die WHO Druck: Es muss mehr getan werden. Seit einem Jahr wütet die Ebola-Seuche im Osten des Kongo. (Wissenschaft, 19.07.2019 - 10:16) weiterlesen...

Seuche im Kongo viruelent - WHO ruft Gesundheitsnotstand wegen Ebola aus. Weil Rebellen die Region unsicher machen, ist die Bekämpfung schwierig. Jetzt macht die WHO Druck: Es muss mehr getan werden. Seit einem Jahr wütet die Ebola-Seuche im Osten des Kongo. (Wissenschaft, 18.07.2019 - 15:14) weiterlesen...

Ebola im Kongo - Frühere Gesundheitsnotlagen: Zika, Polio, Schweinegrippe Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft den Internationalen Gesundheitsnotstand aus, wenn eine Seuche mehrere Länder bedroht und eine koordinierte internationale Antwort erforderlich ist. (Politik, 18.07.2019 - 09:36) weiterlesen...

Notstand im Kongo - Ebola-Helfer verlangen mehr Impfstoff und mehr Geld. Die WHO hat einen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Hilfsorganisationen stellen nun Forderungen auf. Behörden und Helfer bekommen den Ebola-Ausbruch im Kongo nicht unter Kontrolle. (Politik, 18.07.2019 - 09:24) weiterlesen...

Tödlicher Virus - WHO ruft Gesundheitsnotstand wegen Ebola aus. Weil Rebellen die Region unsicher machen, ist die Bekämpfung schwierig. Jetzt macht die WHO Druck: es muss mehr getan werden. Seit einem Jahr wütet die Ebola-Seuche im Osten des Kongo. (Politik, 17.07.2019 - 22:00) weiterlesen...