Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierung, Gesundheit

Staatsgäste und Delegierte aus rund 100 Ländern hatten sich zur UN-Generaldebatte in New York getroffen.

28.09.2021 - 00:32:07

Nach UN-Woche - Sprecher von US-Außenminister mit Corona infiziert. Der Sprecher des amerikanischen Außenministers wurde nun positiv auf das Coronavirus getestet.

Washington - Der Sprecher von US-Außenminister Antony Blinken, Ned Price, ist nach einer Woche hochrangiger Treffen bei der UN-Generalversammlung positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Price schrieb am Montag auf Twitter, er habe am Montagmorgen erstmals Symptome entwickelt und sei kurz darauf positiv getestet worden. Er werde sich nun für zehn Tage in Quarantäne begeben. Price hatte Blinken in der vergangenen Woche bei vielen Treffen mit ausländischen Partnern am Rande der UN-Generaldebatte begleitet.

Eine Sprecherin des Außenministeriums sagte, Blinken sei bei einem Routine-Check am Montagmorgen negativ auf das Virus getestet worden. Auch niemand sonst aus der Delegation, die zur UN-Generalversammlung nach New York gereist sei, habe bislang Symptome entwickelt.

Die Sprecherin betonte außerdem, Price sei seit Donnerstag nicht mehr in persönlichem Kontakt mit anderen ausländischen Delegationen gewesen. Das Risiko einer Ansteckung durch Price habe nach Einschätzung von Medizinern des Ministeriums vermutlich erst am Samstag begonnen. Price sei seit Samstag auch nicht mehr mit Blinken zusammengekommen.

Corona-Infektion in der brasilianischen Delegation

Bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen hatte zuvor bereits eine Corona-Infektion in der brasilianischen Delegation für Aufsehen gesorgt: Der brasilianische Gesundheitsminister Marcelo Queiroga gab in der vergangenen Woche bekannt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Er hatte mit Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro an der UN-Generaldebatte teilgenommen und sich dabei auch im UN-Hauptquartier am East River aufgehalten. Zuvor war bereits ein weiteres Mitglied der Delegation positiv getestet worden.

Bereits vor der UN-Generaldebatte hatten die amerikanischen Gastgeber die Sorge geäußert, dass Staatsgäste und ihre Delegationen aus mehr als 100 Ländern in New York das Virus verbreiten könnten.

© dpa-infocom, dpa:210928-99-388230/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Kretschmann: Beendigung «epidemischer Lage» falsches Signal Sollte die «epidemische Lage» in Deutschland nicht mehr verlängert werden? Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann zeigt sich «nicht sehr glücklich» über dieses Vorhaben. (Politik, 26.10.2021 - 13:10) weiterlesen...

Covid-19 - Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit «robuster Wirkung». Eine neue Studie gibt Anlass zur Hoffnung, dass der Impfstoff auch bei jüngeren Kindern gut wirken kann. Das Vakzin ist in der EU bereits für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zugelassen. (Wissenschaft, 25.10.2021 - 17:52) weiterlesen...

Pandemie - Britische Regierung schließt erneuten Corona-Lockdown aus. Einen Lockdown soll es laut Londoner Regierung jedoch nicht mehr geben. Um die 50.000 Neuinfektionen pro Tag und ein starker Anstieg der Corona-Todesfälle in Großbritannien. (Politik, 23.10.2021 - 11:24) weiterlesen...

Hohe Infektionszahlen - Corona-Tests bei Kindern von Grundschulverband befürwortet. Steigende Infektionszahlen rufen den Grundschulverband auf den Plan. Dieser fordert, dass Testungen bis auf Weiteres beibehalten werden. In Deutschland sind die Klassen wieder gefüllt, trotz Pandemie. (Politik, 22.10.2021 - 02:06) weiterlesen...

Pandemie - Länder pochen auf Corona-Schutz. Ist es klug, die bundesweite Corona-Notlage Ende November auslaufen zu lassen? Ministerpräsidenten äußern im Umfeld ihrer Jahreskonferenz Sorgen. Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen wieder. (Politik, 21.10.2021 - 18:36) weiterlesen...

Kritik an Corona-Politik - Bolsonaro: «Für absolut nichts verantwortlich». Bolsonaro keilt zurück. Scharlatanerie, Anstiftung zu Straftaten, Verbrechen gegen die Menschlichkeit: Ein Ausschuss sieht schwere Verfehlungen in der Corona-Politik von Brasiliens Präsident. (Politik, 21.10.2021 - 08:46) weiterlesen...