Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EKD - Evangelische Kirche in Deutschland

Sperrfrist: 16.02.2021 10:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Ver?ffentlichung freigegeben ist.

16.02.2021 - 12:08:00

Bedford-Strohm: Wir tragen Verantwortung f?r die Art, wie wir wirtschaften / EKD-Text zu globalen Lieferketten erschienen. Hannover - In der vergangenen Woche hat sich die gro?e Koalition auf einen Entwurf f?r ein Lieferkettengesetz geeinigt.

Sperrfrist: 16.02.2021 10:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Ver?ffentlichung freigegeben ist.

Hannover - In der vergangenen Woche hat sich die gro?e Koalition auf einen Entwurf f?r ein Lieferkettengesetz geeinigt. Das geplante Gesetz soll gro?e deutsche Firmen dazu verpflichten, auch bei ihren ausl?ndischen Zulieferern auf die Einhaltung von Menschenrechten und auf Umweltschutz zu achten. Auf genau diese Verantwortung geht der heute erschienene EKD-Text 135 mit dem Titel "Verantwortung in globalen Lieferketten - Ihre menschenrechtliche und sozial-?kologische Gestaltung aus evangelischer Perspektive" ein

"Wir tragen Verantwortung f?r die Art, wie wir wirtschaften. Das ergibt sich aus den biblischen Grundorientierungen und den daraus erwachsenden ethischen ?berlegungen. Die Verantwortung liegt sowohl bei den Unternehmen und bei der Politik als auch bei den Verbraucherinnen und Verbraucher", sagt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. In einer globalisierten Welt k?nne sozial-?kologische und menschenrechtliche Verantwortung jedoch nicht an den Grenzen eines Landes enden. "Diese Verantwortung muss sich entlang der gesamten Wirtschaftsbeziehungen und Lieferketten eines Produktes zeigen, von Entwurf und Design ?ber Rohstoffgewinnung und -verarbeitung bis hin zu Produktion, Handel und Entsorgung."

Das von der EKD-Kammer f?r nachhaltige Entwicklung herausgegebene Impulspapier wagt zudem einen Ausblick auf das globale Handeln nach der Corona-Pandemie und erl?utert aus evangelischer Perspektive, wie nachhaltiges Wirtschaften gelingen kann. Mit der Formulierung von "zehn zentralen politischen Handlungsoptionen auf nationalstaatlicher und multilateraler Ebene" bietet es einen wichtigen theologisch-ethischen Beitrag f?r die aktuelle Diskussion.

Der Text steht als PDF-Datei zum Download auf http://www.ekd.de/lieferketten

Gedruckte Exemplare k?nnen zum Preis von 2,10 Euro per E-Mail an versand@ekd.de bestellt werden.

Hinweis f?r Redaktionen: Der Bevollm?chtigte des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europ?ischen Union, Pr?lat Dr. Martin Dutzmann, wird zu diesem Thema ein digitales Fachgespr?ch veranstalten. Es findet statt am Dienstag, 16. Februar 2021, 10:00 - 11:30 Uhr.

Diskutieren werden Bj?rn B?hning, Staatssekret?r im Bundesministerium f?r Arbeit und Soziales, FDP-Generalsekret?r Dr. Volker Wissing, Dr. Wolfgang Bartels, Chief Compliance Officer der Daimler AG und Johanna Kusch, Referentin f?r Unternehmensverantwortung bei Germanwatch e. V. und Koordinatorin der "Initiative Lieferkettengesetz".

Zur Berichterstattung sind Sie herzlich eingeladen. Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung, um Ihnen den Link zur Teilnahme zusenden zu k?nnen. Bitte melden Sie sich auf dieser Internetseite ( Link zur Anmeldung (https://cp0825.miovent.de/Fachgesprch_1_0?token=TS6iTyRa) ) an.

Hannover, 15. Februar 2021

Pressestelle der EKD

Annika Lukas

Pressekontakt:

Carsten Splitt Evangelische Kirche in Deutschland Pressestelle Stabsstelle Kommunikation Herrenh?user Strasse 12 D-30419 Hannover Telefon: 0511 - 2796 - 269 E-Mail: presse@ekd.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/55310/4838839 EKD - Evangelische Kirche in Deutschland

@ presseportal.de