Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ARD Das Erste

Sperrfrist: 03.09.2020 18:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Ver?ffentlichung freigegeben ist.

03.09.2020 - 20:07:22

ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit setzt auf Union bei Corona-Krisenmanagement

Sperrfrist: 03.09.2020 18:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Ver?ffentlichung freigegeben ist.

K?ln -

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 18.00 Uhr +++ Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit Sperrfristvermerk ver?ffentlichen

Bei der Frage, wer Deutschland gut durch die derzeitige Corona-Krise f?hren kann, setzen aktuell mit Abstand die meisten B?rger auf die Union (60 Prozent). Das hat eine Umfrage von infratest dimap f?r den ARD-DeutschlandTrend am Montag und Dienstag dieser Woche ergeben. Daf?r wurden im Auftrag der Tagesthemen Wahlberechtigte in Deutschland befragt.

CDU/CSU ?berzeugen dar?ber hinaus etwa die H?lfte der Bundesb?rger auf klassischen Kompetenzfeldern der Union: in Wirtschaftsfragen (56 Prozent), bei der inneren Sicherheit (50 Prozent) und der Au?enpolitik (49 Prozent). In der Zuwanderungspolitik (33 Prozent), bei der Altersversorgung (32 Prozent) und der Verkehrspolitik (29 Prozent) gilt die CDU/CSU - wenn auch mit geringerem Vorsprung - ebenfalls als das derzeit ?berzeugendste Parteienangebot, ferner beim Thema Digitalisierung (26 Prozent). Gerade hier zeigt sich aber zugleich eine fortbestehende Vertrauensschw?che auf einigen Politikfeldern gegen?ber allen Parteien. Mit 28 Prozent setzen bei Fragen der Digitalisierung hier unver?ndert viele B?rgerinnen und B?rger aktuell auf keine der Parteien.

Der SPD wird von den Wahlberechtigten vor allem in drei Feldern Kompetenzen zugesprochen: beim Einsatz f?r angemessene L?hne (38 Prozent), f?r bezahlbaren Wohnraum (32 Prozent) und f?r eine gute Familienpolitik (31 Prozent). Bei der inneren Sicherheit ?berzeugt die SPD mit 11 Prozent dagegen aktuell nur etwas mehr Wahlberechtigte als die AfD, in der Ausl?nder- und Zuwanderungspolitik mit 12 Prozent lediglich etwas mehr B?rger als die Gr?nen (10 Prozent). In Verkehrsfragen liegen die Sozialdemokraten hinter den Gr?nen (16:19 Prozent). Bei Digitalisierungsthemen binden die Sozialdemokraten derzeit nicht mehr Vertrauen als jeweils Gr?ne (11 Prozent) und FDP (12 Prozent).

Beim Blick auf die Oppositionsparteien zeigt sich: Den Gr?nen wird weiter am meisten Kompetenz auf dem Feld der Umwelt- und Klimapolitik (57 Prozent; +4 Punkte im Vgl. zum Januar 2020) zugesprochen. Die AfD hat demgegen?ber im gleichen Zeitraum insbesondere in der Zuwanderungspolitik (9 Prozent; -5) und der inneren Sicherheit (9 Prozent; -4) Zuspruch verloren. Die FDP wird vor allem im Bereich Digitalpolitik (12 Prozent; -8) und im Bereich der Wirtschaftspolitik kritischer gesehen (8 Prozent; -7). Die Linke verbucht zwar im selben Zeitraum Kompetenzgewinne auf dem Feld der Wohnungspolitik (15 Prozent; +2), sie sieht sich jedoch in der Familien- (7 Prozent; -3) und Rentenpolitik (6 Prozent; -3) mit einem gesunkenen Sachvertrauen konfrontiert.

Befragungsdaten - Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bev?lkerung in Deutschland - Fallzahl: 1.027 Befragte - Erhebungszeitraum: 31.08.2020 bis 01.09.2020 - Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repr?sentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut: - Nun zu einigen politischen Aufgaben. Welcher Partei trauen Sie am ehesten zu, diese Aufgaben zu l?sen? 1) Die Wirtschaft in Deutschland voranbringen 2) Eine gute Umwelt- und Klimapolitik betreiben 3) Eine gute Fl?chtlings- und Einwanderungspolitik betreiben 4) Die Altersversorgung langfristig sichern 5) F?r eine gute Familienpolitik und Kinderbetreuung sorgen 6) F?r angemessene L?hne sorgen 7) Eine gute Au?enpolitik betreiben 8) Kriminalit?t und Verbrechen bek?mpfen 9) Eine gute Verkehrspolitik betreiben 10) F?r bezahlbaren Wohnraum sorgen 11) Die Digitalisierung vorantreiben 12) Deutschland gut durch die Corona-Krise f?hren

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:

WDR Kommunikation Tel. 0221 220 7100 wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/6694/4697159 ARD Das Erste

@ presseportal.de