Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Arbeitsmarkt, Scholz

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hält eine "Aktienrente" für sinnvoll, wenn es sich um eine zusätzliche Vorsorge auf freiwilliger Basis handelt.

09.09.2021 - 06:26:05

Scholz hält Aktienrente auf freiwilliger Basis für sinnvoll

"Die gesetzliche Rentenversicherung muss auch in Zukunft die sichere Basis für die Altersvorsorge sein", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Neben der gesetzlichen Rente werden auch die betriebliche Altersvorsorge und privates Aktiensparen eine wichtige Rolle spielen", ergänzte er.

"Es ist sinnvoll, wenn sich eine solche zusätzliche Vorsorge am schwedischen Modell orientieren würde, das mit einem öffentlich gemanagten Fonds geringe Vertriebskosten und gute Renditen ermöglicht", sagte der Finanzminister. "Die Aktienrente ist eine richtige Idee, wenn es sich um eine zusätzliche Vorsorge auf freiwilliger Basis handelt." Trotz Unterschieden, was die Verbindlichkeit angeht, zeigt Scholz` Vorschlag Schnittmengen zur FDP. Denn die FDP schlägt in ihrem Bundestagswahlprogramm vor, einen Teil der gesetzlichen Rente in eine "Aktienrente" umzuwandeln. Neben dem größeren Betrag, der weiter in die umlagefinanzierte Rentenversicherung fließen würde, solle ein kleinerer Betrag von zum Beispiel zwei Prozent des Bruttoeinkommens in eine langfristige kapitalgedeckte Altersvorsorge angelegt werden, heißt es dort. Diese solle als Fonds unabhängig verwaltet werden. Die FDP verweist dabei ausdrücklich auf das Vorbild Schweden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kassen-Spitzenverband bemängelt geplanten Pflegezuschuss Der von der Bundesregierung wegen Pandemie-Mehrausgaben kurzfristig geplante Steuerzuschuss von einer Milliarde Euro für die gesetzliche Pflegeversicherung reicht nach Berechnungen des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen nicht aus, um eine Zahlungsunfähigkeit zu verhindern. (Politik, 24.09.2021 - 15:00) weiterlesen...

Schwarzarbeit boomt in der Pandemie Trotz der Coronakrise hat 2020 die Schwarzarbeit geboomt. (Politik, 24.09.2021 - 14:18) weiterlesen...

Kassenärzte gegen Bürgerversicherung Der Vorstandschef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat vor Plänen für die Einführung einer "Bürgerversicherung" gewarnt, in die auch Beamte und Selbstständige einzahlen. (Politik, 24.09.2021 - 01:04) weiterlesen...

Höhere Pendlerpauschale kostet hunderte Millionen Euro jährlich Die Erhöhung der Pendlerpauschale für Arbeitnehmer um einen Cent würde dem Fiskus Mindereinnahmen von jährlich rund 230 Millionen Euro bescheren. (Politik, 23.09.2021 - 02:03) weiterlesen...

Kommunen begrüßen GMK-Entscheidung zur Lohnfortzahlung Der Deutsche Städte- und Gemeindebund begrüßt die Entscheidung der Gesundheitsminister, dass Ungeimpfte keine Lohnfortzahlung erhalten, wenn sie in Quarantäne müssen. (Politik, 23.09.2021 - 01:03) weiterlesen...

DGB kritisiert neue Quarantäne-Regeln für ungeimpfte Arbeitnehmer Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die von der GMK beschlossenen neuen Quarantäne-Regeln für ungeimpfte Arbeitnehmer kritisiert. (Politik, 23.09.2021 - 00:03) weiterlesen...