Arbeitsmarkt, Gesellschaft

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil will Beschäftigten mehr Zeit für Erholung, Weiterbildung und Umorientierung verschaffen.

07.11.2018 - 07:27:33

SPD-Generalsekretär schlägt Grundeinkommensjahr vor

"Ein Grundeinkommensjahr würde Arbeitnehmern Zeit zurückgeben für Dinge, die sie neben der Arbeit nicht schaffen", sagte Klingbeil "Zeit-Online". Klingbeil schlägt dafür ein Modell vor, demzufolge jeder Angestellte mit jedem Arbeitsjahr Anspruch auf eine bezahlte Auszeit von einem Monat erwerben würde.

"Nach sechs Jahren könnte man ein halbes Jahr und nach zwölf Jahren ein ganzes Jahr aussetzen", sagte Klingbeil. "Die Beschäftigten würden in dieser Zeit jeden Monat tausend Euro netto bekommen." Die Krankenversicherung solle der Staat übernehmen, Steuern fielen keine an. Ein generelles Grundeinkommen, wie es auch von Teilen der SPD gefordert wird, lehnt Klingbeil hingegen ab. "Ich bin davon überzeugt, dass Arbeit einen ganz zentralen Wert hat. Arbeit stiftet Identität, Selbstwertgefühl und hält unsere Gesellschaft zusammen", sagte er. "Deshalb ist das Grundeinkommensjahr daran gekoppelt, dass jemand arbeitet." Im Grundeinkommensjahr sieht Klingbeil auch eine Antwort auf die Umbrüche am Arbeitsmarkt, die die Digitalisierung mit sich bringt. "Die SPD kann nur stark sein, wenn sie ein Bild für die Gesellschaft von morgen hat", sagte Klingbeil. Das Modell soll auch beim Debattencamp der SPD am kommenden Wochenende diskutiert werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Länder dämpfen Erwartungen an Tarifverhandlungen Vor den am Montag beginnenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder dämpft der Verhandlungsführer der Arbeitgeber die Erwartungen. (Politik, 20.01.2019 - 10:36) weiterlesen...

Tarifverhandlungen: Länder weisen Gewerkschaftsforderungen zurück Kurz vor Beginn der Tarif- und Besoldungsverhandlungen für die Angestellten und Beamten der Länder hat der Verhandlungsführer der Länder, Matthias Kollatz (SPD), die Gewerkschaftsforderungen als nicht bezahlbar zurückgewiesen. (Politik, 20.01.2019 - 00:03) weiterlesen...

Union will Online-Wahlen in Betrieben Der Arbeitnehmerflügel der Union fordert, dass Betriebsräte in Unternehmen künftig auch digital gewählt werden können. (Politik, 20.01.2019 - 00:03) weiterlesen...

Studie: Hoch- und Geringverdiener bei Solo-Selbstständigen Die Gruppe der Solo-Selbstständigen in Deutschland zerfällt laut einer aktuellen Studie in zwei Lager: Auf der einen Seite Hochverdiener wie IT-Experten, auf der anderen Seite Ingenieure und Geringverdiener ohne Altersvorsorge. (Politik, 20.01.2019 - 00:02) weiterlesen...

Brinkhaus kritisiert Verdi-Streiks bei Flugsicherheit Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat die von der Gewerkschaft Verdi organisierten Streiks für höhere Löhne in der Flughafensicherheit kritisiert. (Politik, 19.01.2019 - 15:20) weiterlesen...

Öffentlicher Dienst: Bundesländer erwarten harte Tarifverhandlungen Die Bundesländer richten sich auf harte Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst ein. (Politik, 19.01.2019 - 01:07) weiterlesen...