Arbeitsmarkt, Hartz-IV-Debatte

SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles hat sich in der Hartz-IV-Debatte dafür ausgesprochen, am Prinzip Fordern und Fördern auf jeden Fall festzuhalten.

12.04.2018 - 01:03:54

Hartz-IV-Debatte: Nahles will weiter Prinzip Fordern und Fördern

"Früher hatten wir für Sozialhilfeempfänger keine aktivierenden Arbeitsmarktmaßnahmen", sagte die designierte SPD-Vorsitzende der "Frankfurter Rundschau". Stattdessen habe es einen Sozialstaat gegeben, der vielen Menschen gar kein Angebot mehr gemacht habe, fügte sie hinzu.

Nahles betonte: "Fordern und Fördern war eine Verbesserung gegenüber einem Zustand, in dem es hieß: `Du bleibst in der Sozialhilfe ? egal, was du willst.`" Dennoch gelte es jetzt, die Idee weiterzuentwickeln, etwa durch die Schaffung eines sozialen Arbeitsmarktes. Zur Frage einer möglichen Abschaffung von Sanktionen bei Hartz IV sagte Nahles: "Verschärfte Sanktionen für junge Menschen sind keinesfalls sinnvoll, aber eine generelle Abschaffung von Sanktionen halte ich für schwierig." Wer Steuern und Abgaben entrichte, könne vom Staat verlangen, dass dieser genau hinschaue, wie damit umgegangen werde. Nahles warb dafür, eine nach vorn gerichtete Debatte zu führen. "Die Frage ist doch: Was brauchen wir im Jahr 2025 für einen Sozialstaat? Und nicht: Was war im Jahr 2003?" sagte sie. "Ich finde es falsch, sich an der Vergangenheit festzuklammern", befand die die designierte SPD-Chefin. Für viele seien die Hartz-Reformen "eher eine Projektionsfläche für alle negativen Assoziationen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Reallöhne im zweiten Quartal gestiegen Die Reallöhne in Deutschland sind im zweiten Quartal 2018 um 0,5 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal gestiegen. (Politik, 20.09.2018 - 08:18) weiterlesen...

DGB will Hartz IV weiter zurückdrehen Die Gewerkschaften fordern Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu einer weiteren Korrektur der Hartz-IV-Reformen auf. (Politik, 19.09.2018 - 01:01) weiterlesen...

Unions-Wirtschaftsflügel attackiert SPD wegen Altersvorsorge Der Wirtschaftsflügel der Union kritisiert die Untätigkeit der zuständigen SPD-Ministerien bei der Stärkung der privaten Altersvorsorge. (Politik, 17.09.2018 - 19:32) weiterlesen...

Quote offener Stellen in der EU steigt auf 2,2 Prozent De Quote der offenen Stellen in der Europäischen Union ist im zweiten Quartal 2018 im Vorjahresvergleich um 0,2 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent gestiegen. (Politik, 17.09.2018 - 12:04) weiterlesen...

Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe auf Höchststand Ende Juli 2018 sind in Deutschland 5,6 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes tätig gewesen: Das waren rund 150.000 Beschäftigte und somit 2,7 Prozent mehr als im Juli 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Montag mit. (Politik, 17.09.2018 - 08:56) weiterlesen...

DGB fürchtet zu schnellen Wandel der Arbeitswelt Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt vor den Folgen eines zu schnellen Wandels der Arbeitswelt durch die Digitalisierung. (Politik, 17.09.2018 - 00:03) weiterlesen...